Mit 60 oder 70 Jahren nochmal umziehen? Das spricht dafür

Im Alter nochmal umziehen? Viele Senioren haben Angst vor diesem Schritt. Sie fürchten sich vor der Unsicherheit, dem Stress und den Kosten. Doch ein Umzug im Alter kann auch viele Vorteile mit sich bringen. In diesem Blogartikel möchten wir Ihnen einige Argumente präsentieren, die für einen Umzug im Alter sprechen.

 

1. Weniger Arbeit und mehr Komfort
Je älter wir werden, desto schwieriger fällt uns die Hausarbeit. Treppen steigen, Boden wischen und schwere Einkäufe sind für uns immer anstrengender. Ein Umzug in eine barrierefreie Wohnung oder ein ebenerdiges Haus kann uns viel Arbeit und Stress ersparen. Wir haben mehr Zeit für uns selbst und dass Leben wird angenehmer.

 

2. Gesundheitliche Gründe
Viele ältere Menschen haben gesundheitliche Probleme, die sie bei Treppensteigen und anderen körperlichen Aktivitäten einschränken. Ein Umzug in eine barrierefreie Wohnung kann das Leben erleichtern und uns helfen, uns sicherer im eigenen Zuhause zu fühlen. Auch der Umzug in eine wärmeres Klima kann für Menschen mit Asthma, Rheuma oder anderen Krankheiten eine große Hilfe sein.

 

3. Nähe zu Familie und Freunden
Im Alter werden soziale Kontakte immer wichtiger. Wenn wir in eine neue Stadt oder ein neues Land ziehen, kann das zum Verlust von Freunden, Enkelkindern und anderen wichtigen Kontakten führen. Ein Umzug in die Nähe von Familie und Freunden kann uns dagegen helfen, unsere Beziehungen zu pflegen und sogar neue Freundschaften aufzubauen.

 

4. Finanzielle Vorteile
Eine kleinere Wohnung oder ein Haus in einer günstigeren Gegend kann auch finanziell Vorteile für uns haben. Wir können unsere monatlichen Ausgaben senken und uns mehr leisten. Auch Steuern, Versicherungen und andere Kosten können sinken, wenn wir in eine andere Region ziehen.

 

5. Neue Chancen und Möglichkeiten
Ein Umzug führt uns in eine neue Region und kann uns auch neue Perspektiven eröffnen. Wir können uns neuen Hobbys und Interessen widmen, neue Freundschaften schließen und sogar eine neue Liebe finden. Der Umzug ins Ausland oder in eine andere Kultur kann uns auch helfen, unsere geistigen Fähigkeiten zu verbessern und uns neue Erfahrungen zu machen.

 

Umziehen mit 60, 70 oder 80 kann sich lohnen

Ein Umzug im Alter kann eine Herausforderung sein, aber er kann uns auch viele Vorteile bringen. Wir können uns von unangenehmen Aufgaben befreien, unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden verbessern und unsere sozialen Kontakte pflegen. Auch finanziell kann ein Umzug im Alter Vorteile haben und uns neue Chancen und Möglichkeiten eröffnen. Wenn Sie also darüber nachdenken, im Alter umzuziehen, sollten Sie diese Argumente in Betracht ziehen.

Die Umzugs-Checkliste

1. Umzugsplanung:

  • Nachforschungen über das neue Wohngebiet machen: Lage, Transportmöglichkeiten, Infrastruktur, Sicherheit etc.
  • Einrichtungen und Versorgung im neuen Wohnhaus und in der neuen Gemeinde untersuchen. Fährt der Bus direkt vor der Tür? Gibt es ein Einkaufszentrum in der Nähe?
  • Ein Umzugsunternehmen engagieren oder Angehörige um Hilfe bitten.
  • Umzugstermin festlegen und um Hilfe von Familie und Freunden bitten.

 

2. Mit der Organisation beginnen:

  • Eine Liste von Möbeln, Elektrogeräten und Haushaltswaren erstellen, die in die neue Wohnung mitgenommen werden sollten.
  • Dinge, die nicht mehr gebraucht werden können, aussortieren und für den Verkauf, die Spende oder den Sperrmüll bereithalten.
  • Angebote der Umzugsunternehmen vergleichen und das passende Unternehmen auswählen.
  • Den Müll und das Gerümpel entsorgen und die Gas-, Wasser, Strom und Telefonnummern für den entsprechenden Standort registrieren.

 

3. Der Umzugstag:

  • Eine Liste von Sachen erstellen, die immer griffbereit bleiben müssen: Schlüssel, Medikamente, Telefon, Kreditkarten, Bargeld, Dokumente etc.
  • Nachbarn, Verwandte, Freunde um Hilfe bitten, falls notwendig.
  • Eine separate Tasche mit persönlichen Notwendigkeiten wie Kleidung, Bettwäsche und Hygieneartikeln packen.
  • Beim Ausladen der Möbel gegebenenfalls auf Sicherheitshinweise und Barrierefreiheit achten.

 

4. Einleben im neuen Zuhause:

  • Die Einrichtung und Dekoration der neuen Wohnung planen.
  • Mit Nachbarn und der neuen Gemeinde vertraut werden.
  • Um Krankenversicherungen und andere Finanztransaktionen im neuen Wohnort kümmern.
  • Bei Bedarf lokale Seniorenclubs oder lokale Freiwilligenprojekte besprechen und prüfen.

 

5. Nach der Umstellung:

  • Einrichtungen und Abonnements wie Zeitung, Fernsehen und Telefon ummelden.
  • Neue Kontakte knüpfen und Hilfe des Wohnortes in Anspruch nehmen.
  • Besuchen von Freunden und Familie planen.
  • Sich Zeit nehmen und das neue Zuhause genießen.

 

Ins Ausland ziehen?

Im Laufe unseres Lebens haben wir meistens einen Ort oder eine Stadt, in der wir leben, arbeiten und alt werden. Doch manchmal kommt es vor, dass wir uns dazu entscheiden, unser gewohntes Umfeld zu verlassen und in einem anderen Land eine neue Zukunft zu beginnen. Viele Senioren entscheiden sich dazu, ihren Lebensabend in einem anderen Land zu verbringen. Doch welche Länder sind besonders bei älteren Menschen beliebt? In diesem Blogpost stellen wir Ihnen einige Auswanderungsländer vor, die bei Senioren sehr beliebt sind.

 

Spanien:
Spanien ist besonders bei deutschen Senioren sehr beliebt. Das warme mediterrane Klima, die wunderschönen Strände und hervorragende Gesundheitsversorgung machen Spanien zu einem idealen Auswanderungsziel. Besonders an der Costa del Sol und der Costa Blanca haben sich viele Deutsche niedergelassen. Hier findet man auch deutsche Supermärkte und Restaurants. Auch die Sprache stellt kein Problem dar, da viele Spanier Deutsch sprechen oder zumindest verstehen.

 

Portugal:
Portugal ist ebenfalls ein beliebtes Ziel für Senioren. Hier leben auch viele Deutsche, was die Integration erleichtert. Das Klima ist mild und sonnig, es gibt ein gutes Gesundheitssystem und vor allem die Lebenshaltungskosten sind günstiger als in Deutschland. Im Algarve, der südlichsten Region Portugals, herrscht das ganze Jahr über ein mildes Klima. Hier findet man viele Strände, Golfplätze und tolle Restaurants.

 

Thailand:
Thailand ist für viele Senioren ein exotisches Auswanderungsziel. Hier gibt es eine faszinierende Kultur und eine unglaubliche Natur, aber auch moderne Städte und eine erstklassige medizinische Versorgung. In Städten wie Bangkok und Chiang Mai gibt es viele expat communities, die auch viele Senioren zählen. Hier kann man ein angenehmes Leben mit günstigen Lebenshaltungskosten führen.

 

Australien:
Australien ist bei Senioren ein beliebtes Auswanderungsziel, weil das Land eine ausgezeichnete medizinische Versorgung und ein hohes Lebensniveau bietet. Das Klima in Australien ist mild und sonnig. Das Stadtleben in Sydney und Melbourne wird oft als sehr angenehm beschrieben, aber auch das Outback bietet viele Möglichkeiten für Abenteuer und Naturerlebnisse.

 

Deutschsprachige Länder:
Viele Senioren entscheiden sich auch dazu, in deutschsprachigen Ländern wie Österreich oder der Schweiz zu leben. Hier hat man keine Sprachbarrieren und die soziale Absicherung ist sehr gut. Viele Städte bieten auch eine hohe Lebensqualität. Allerdings sind die Lebenshaltungskosten in diesen Ländern im Vergleich zu anderen Auswanderungsländern höher.

Insgesamt gilt: Vor der Auswanderung sollte man sich gut informieren und gegebenenfalls auch eine Probezeit im Wunschland einplanen, um festzustellen, ob man sich tatsächlich wohlfühlt. Nicht jedes Land eignet sich für jeden Menschen gleich gut.

 

Auswandern im Alter kann eine Herausforderung sein, ist aber auch eine Chance für ein neues Abenteuer und eine neue Lebensphase. Die genannten Länder bieten besonders hohe Lebensqualität und eine gute Gesundheitsversorgung – Voraussetzungen für ein möglichst angenehmes Leben im Ausland. Dennoch sollten Interessierte auch immer beachten, dass sie in der neuen Heimat nicht mehr dieselbe Unterstützung durch Familie und Freunde haben wie in der alten. Eine gründliche Planung und Vorbereitung, auch von finanziellen Belangen, sind also unerlässlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert