Freunde finden im Alter: So klappt es

Freunde finden im Alter: So klappt es

Neue Freunde können sie in jedem Alter finden.

Vereinsamung im Alter, davor fürchten sich viele Rentner. Wer in einem Seniorenwohnheim lebt, der hat dieses Problem normalerweise nicht, doch für alleinlebende Rentner kann die Einsamkeit bedrückend werden. Heutzutage ist es aber so einfach wie nie, neue Freunde zu finden und alte wiederzusehen.

 

Neue und alte Freunde mit Hilfe des Internets finden

Das Internet bietet dafür zahlreiche Möglichkeiten. Sie wollten schon seit Jahren einen alten Bekannten aus Schul-, Studien- oder Wehrdienstzeiten wiedersehen, aber wissen nicht, was aus ihm geworden ist? Für diesen Zweck gibt es im Internet diverse Suchportale, doch viele von ihnen verlangen eine Gebühr. Wenn Sie kein Geld ausgeben wollen, dann geben Sie doch die gesuchte Person einfach mal bei Google ein. Häufig wird man auf diese Weise schon fündig.

Auch neue Bekannte lassen sich über das Internet schnell finden. Ideal ist es zum Beispiel, wenn man gemeinsame Interessen teilen kann. Es gibt im Internet unzählige Foren zu den verschiedensten Hobbys: Sport, Angeln, Fotografieren, Autos und Motorräder und viele mehr. Die Anmeldung ist in der Regel kostenlos und unkompliziert, schnell finden sich Mitstreiter aus der Region für gemeinsame Aktivitäten.

 

Neue Bekanntschaften durch gemeinsame Erlebnisse

Aber auch abseits des Internets gibt es noch viele traditionelle Möglichkeiten. Da wäre zum Beispiel die klassische Kontaktanzeige. Aber auf diese Weise Bekanntschaften zu finden, die man tatsächlich sympathisch findet, kann langwierig und schwierig sein. Gehen Sie doch besser irgendwo hin, wo etwas los ist: Auf lokale Veranstaltungen wie Messen, Flohmärkte und Buchvorstellungen, in Ausstellungen und Museen oder in Parks. Wenn Sie in einer Universitätsstadt leben, gehen Sie doch als Gasthörer an die Uni. Sie werden erstaunt sein, wie viele Leute in Ihrem Alter Sie treffen können!

Zu warnen ist dagegen vor den berüchtigten Kaffeefahrten. Hierbei handelt es sich um lokale Ausflüge für Rentner, die oft mit einem billigen Preis oder irgendeiner Gewinnaussicht locken. In der Realität verlieren Sie hier aber oft mehr Geld, als Sie auszugeben bereit sind, da die Reisen nur als Vorwand dienen, um den Teilnehmern Produkte zu überteuerten Preisen aufzuschwatzen. Haben Sie solch eine dubiose Einladung im Briefkasten, die oftmals sogar an Sie persönlich addressiert ist obwohl Sie vom Betreiber vorher noch nie etwas gehört haben, dann lassen Sie diese am besten in den Papierkorb wandern.

Seriöse Reisen finden Sie dagegen heute im Internet. Auch hier kann man mit ein wenig Glück neue Bekanntschaften schließen. Versuchen Sie es doch mal mit einer Kreuzfahrt. Am besten suchen Sie sich eine Reederei aus, die für Exklusivität steht, da hier der Altersdurchschnitt in der Regel höher ist. Die Queen Mary 2 ist zum Beispiel eine gute Wahl. Mit etwas Geduld lässt sich hier sogar eine Fahrt für unter 500 Euro finden.

Wenn Sie bisher nicht großartig verreist sind, dann fangen Sie doch klein an. Viele Städte bieten vergünstigte Monatstickets für Rentner. So ist man in Berlin ab einem Alter von 65 Jahren für nur 51 Euro im Monat unterwegs. Die wichtigste Regel für das Finden neuer Freunde lautet schließlich, aus dem Haus zu gehen. Wer nur in den eigenen vier Wänden sitzt, der wird keine neuen Kontakte finden.