Geförderte Umschulung Diätassistent/in bzw. Diätberater/in

Diätassistenten arbeiten im medizinischen Bereich und beschäftigen sich mit ernährungswissenschaftlichen Belangen. Sie stellen Diätpläne zusammen und arbeiten eng mit Ärzten und medizinischem Personal in Krankenhäusern zusammen. In Deutschland zählt dieser Beruf zu einem Umschulungsberuf. Die Ausbildung erfolgt jedoch in einer entsprechenden Fachschule. Der Beruf des Diätassistenten oder der Diätassistentin bietet zudem gute Beschäftigungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

 

Was macht ein/e Diätassistent/in?

Diätassistent/innen erstellen Ernährungspläne und erstellen Konzepte für Diättherapien. Dies geschieht meist in Absprache mit den behandelnden Ärzten der Patienten. Zudem schulen diese Fachkräfte die Patienten im Bezug auf die Zusammenstellung der persönlichen Ernährung und bereiten sie auf die Diätkost vor. Meist handelt es sich dabei um Menschen, die unter Diabetes oder einer Lebensmittelallergie leiden. Diätassistenten und Diätassistentinnen verfügen aus diesem Grund über medizinische Grundlagenkenntnisse sowie Kenntnisse der Lebensmittelkunde.

Zu den Kernaufgaben von Diätassistenten zählen vor allem:

  • Die Konzeption von Diättherapien
  • Die Zubereitung von Diätkost zusammen mit den Patienten
  • Die Ernährungsberatung

 

Welche Zukunftschancen und welches Gehalt können Diätassistenten erwarten?

Die Karrieremöglichkeiten für diese Fachkräfte sind sehr vielfältig. Sie arbeiten vorwiegend in Krankenhäusern und Kliniken, in Rehabilitationseinrichtungen sowie in ambulanten Praxen. Durch den Besuch von Seminaren und Lehrveranstaltungen können Diätassistenten in weiterer Folge eine Reihe von artverwandten Berufen ergreifen. Dazu zählen beispielsweise:

  • Verpflegungsmanager/in
  • Fachwirt/in für das Gesundheits- und Sozialwesen
  • Lehrkraft an speziellen Schulen

 

Auch eine Weiterbildung auf akademischem Niveau als Betriebswirt/in in der Lebensmittelbranche oder als Lebensmitteltechniker/in ist möglich.

Das Gehalt eines Diätassistenten oder einer Diätassistentin liegt derzeit zwischen 22.000 und 42.000 Euro brutto pro Jahr.

 

Was sind die Voraussetzungen für eine Umschulung zum/zur Diätassistenten/in?

Für eine Umschulung sind keine besonderen Voraussetzungen in Deutschland vorgesehen. Sie sollten jedoch ein ausgeprägtes Interesse an Ernährung und Gesundheit sowie Medizin mitbringen. Auch eine gute Kommunikationsfähigkeit ist von Vorteil. Darüber hinaus sollten Sie über ein gewisses Maß an Organisationsfähigkeit verfügen.

 

Wie lange dauert eine Umschulung und was sind die Inhalte?

Eine derartige Umschulung dauert in der Regel zwei bis vier Jahre. Die Ausbildung erfolgt dabei in ähnlicher Form wie eine schulische Ausbildung. Umschulungen werden meist in Form von außerbetrieblichen Lehrgängen angeboten. Eine normale schulische Ausbildung zum/zur Diätassistenten/in können Sie auch in Angriff nehmen, wenn Sie bereits älter sind. Zu den Schwerpunktthemen der Ausbildung zählen:

  • Ernährungslehre
  • Hygiene und Biochemie
  • Kochen und Küchentechnik
  • Diätik und Ernährungspsychologie
  • Krankenhausbetriebslehre

 

Diese Schwerpunkte werden in allen Ausbildungsformen gesetzt. Dazu kommen noch medizinische Grundlagen.

 

Für wen ist eine Umschulung zum/zur Diätassistent/in geeignet?

Eine Umschulung ist in diesem Beruf vor allem für jene geeignet, die zumindest über einen mittleren Schulabschluss verfügen. Darüber hinaus sind Organisationstalent, Beratungskompetenz und gute kommunikative Fähigkeiten von Vorteil. Eine Umschulung eignet sich auch für Personen, die aufgrund körperlicher Einschränkungen keine schweren Arbeiten mehr verrichten können und zuvor in einem ähnlichen Bereich tätig waren.

Für den Beruf des/der Diätassistenten/in sind auch Krankenschwestern, Pfleger/innen oder Personen geeignet, die in einem Pflegeberuf gearbeitet haben. Aber auch für Köche und Köchinnen eignet sich diese Umschulung.

 

Welche Kosten entstehen durch die Umschulung und welche Förderungen gibt es?

Wenn Sie sich für eine rein schulische Ausbildung in einer Fachschule entscheiden, erhalten Sie natürlich keine Ausbildungsvergütung. Der Schulbesuch als solcher ist zwar nicht kostenpflichtig, doch entstehen Kosten durch den Lebensunterhalt und Lernmaterialien. Wenn die Umschulung der sinnvollen Qualifizierung dient, können Sie unter Umständen mit Förderungen durch die Rentenversicherung oder des Arbeitsamtes oder der Jobagentur rechnen. Dafür sollten Sie zuvor jedoch einen Beratungstermin vereinbaren.

 

Wo kann man eine Umschulung zum/zur Diätassistent/in machen?

Eine derartige Ausbildung wird in der Regel von Fachschulen in Deutschland angeboten. Eine Ausbildung zum Diätassistenten ist mit einer staatlich anerkannten Abschlussprüfung verbunden. Vergewissern Sie sich deshalb, ob der jeweilige Anbieter auch eine solche berücksichtigt. Fachschulen für eine solche Ausbildung finden Sie in ganz Deutschland. Hier sind einige Beispiele.

 

Bildungscampus für Gesundheitsberufe Berlin

Der Bildungscampus für Gesundheitsberufe bildet Diätassistenten und Diätassistentinnen aus. Diese Weiterbildung dauert drei Jahre. Dabei wechseln sich Theorie- und Praxiseinheiten einander ab.

 

Berufsschule Hamburg

Die Berufsschule in Hamburg hat sich ebenfalls auf die Ausbildung zum/zur Diätassistent/in spezialisiert. In einer dreijährigen Ausbildung erlernen Sie alle notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse für diesen Beruf.

 

Medizinische Hochschule Hannover

Auch hier wird eine dreijährige schulische Ausbildung zum/zur Diätassistent/in geboten. Im Rahmen dieser Ausbildung erwerben Sie zugleich eine Zugangsberechtigung zur Hochschule.

 

Berufsfachschule für Diätetik München

Diese Schule bietet Personen mit einem mittleren Schulabschluss die Möglichkeit, in drei Jahren eine Ausbildung zum/zur Diätassistent/in zu erhalten.

 

Welche alternativen Ausbildungen und Weiterbildungen gibt es?

Fertig ausgebildete Diätassistent/innen haben einen anerkannten fachlichen Abschluss und können sich dementsprechend auch weiterbilden. Die Weiterbildung baut auf den bereits erworbenen Kenntnissen auf.

Zudem gibt es noch artverwandte Tätigkeiten, für die Sie sich ausbilden lassen können. Diese fallen vorwiegend in folgende Bereiche:

  • Pflegedienst
  • Gesundheit
  • Sport
  • Bildung

 

Nach der Umschulung können Sie unter Umständen ein Studium ins Auge fassen. Zu den verwandten Studienrichtungen zählen hierbei Ernährungswissenschaften, Lebensmitteltechnik oder Sportwissenschaften. Ferner können Sie einen artverwandten Beruf in Betracht ziehen. Dafür kommen folgende Alternativen infrage:

  • Koch oder Köchin
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/in
  • Medizinischer Fachangestellter
  • Altenpfleger/in

 

Kann ich als Quereinsteiger eine Umschulung zum/zur Diätassistent/in machen?

Ja! Das ist möglich, wenn Sie sich für Ernährung interessieren und über ein gutes soziales Engagement verfügen. Viele Menschen machen eine Umschulung, um damit einen beruflichen Neuanfang zu gewährleisten.

 

Die Umschulung als Fernstudium

Viele Ferninstitute bieten eine Ausbildung in den Bereichen Diätassistenz, Ernährungsberatung oder für das Gesundheitsmanagement an. Manche dieser Kurse schließen mit einem Fachzertifikat ab und andere wiederum erscheinen in Form eines Bachelor- oder Masterstudiums. Zu den gängigsten Studienrichtungen gehören:

  • Gesundheitsmanagement
  • Ernährungsberater/in
  • Fitnesstrainer/in
  • Psychologie

 

Bei der Absolvierung eines Studiums müssen Sie aber bedenken, dass sich dieses über mindestens drei bis vier Jahre erstreckt.

Fernschulen - unsere Empfehlungen für Sie

Diese großen Fernschulen bieten die Möglichkeit, kostenlos und unverbindlich die aktuellen Studienführer zu bestellen, die Sie gemütlich zuhause bei einer Tasse Tee oder einem Glas Wein vergleichen können:
FernschuleWarum hier studieren?Infomaterial bestellen (am besten von mehreren)
4-wöchiges kostenloses Probestudium. Sehr große Auswahl aus allen BereichenHier kostenloses Infomaterial des ILS anfordern!
Die SGD ist eine der ältesten und renommiertesten Fernschulen Deutschlands. Sehr große Auswahl aus allen Bereichen.Hier kostenloses Infomaterial der SGD anfordern!
Das Deutsche Institut für Servicequalität zeichnete die Fernakademie 2019 als besten Anbieter von Fernkursen aus.Hier kostenloses Infomaterial der Fernakademie anfordern!
Laudius bietet ein sehr umfangreiches Angebot aus Weiterbildungen zu beruflichen und persönlichen Fachgebieten. Empfehlung!Hier kostenloses Infomaterial von Laudius anfordern!

 

Hier finden Sie weitere Artikel rund um die Umschulung mit 50, 51, 52, 53, 54, 55 oder älter:

 

Umschulung- spezielle Berufe:

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    Hiermit bewerbe ich mich für die
    UMSCHULUNG zur DIÄTASSISTENTIN BZW: DIÄTBERATERIN

    Meine Name ist Ana. Ich bin 49 Jahre alt und ich möchte eine neue Perspektive in meinem Leben realisieren. Als gebürtige Brasilianerin bin ich seit 18 Jahren in verschiedenen Orten als Fitness- und Personal Trainerin tätig.

    In meiner Funktion als Fitness-Spezialistin sowie privat interessiert mich die menschliche Gesundheit und ich habe mich intensiv mit gesunder Ernährung beschäftigt. Diese Neigung möchte ich zu einem erweiterten beruflichen Wissen und Können machen.

    Sehen Sie eine Möglichkeit für mich?

    Mit freundlichem Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.