Seniorenspiele gegen Demenz: eine Auswahl

Seniorenspiele gegen Demenz: eine Auswahl

Halten Sie Ihr Gedächtnis fit!
Halten Sie Ihr Gedächtnis fit!

Menschen, die an Demenz erkrankt sind, benötigen eine besondere Beschäftigungsform. Denn einerseits sind Erfolgserlebnisse besonders wichtig. Andererseits bieten Seniorenspiele gegen Demenz ein angemessenes, spielerisches Gedächtnistraining.

Der Ablauf von Demenzspielen ist an die Fähigkeiten und die Bedürfnisse dieser Menschen angepasst. Als Beschäftigungsform sind diese Spiele ebenfalls ideal für alle Beteiligten.

Mit den richtigen Spielen das Gedächtnis trainieren

Es gibt einige Spiele, die nicht nur für bereits an Demenz erkrankte Menschen geeignet sind, sondern sich auch ideal als Gedächtnistrainer für Senioren anbieten. Für die Auswahl des Spiels spielt aber das Ausmaß der Erkrankung eine Rolle. Denn der Betroffene dürfen beim Spielen nicht zu sehr überfordert werden. In jedem Fall sollen die Spiele unterhaltsam sein und kleine Herausforderungen bieten. Mit gut erreichbaren Zielen können Sie dabei verschiedene Fähigkeiten trainieren und Ihr Gedächtnis und die Kommunikationsfähigkeit stärken.

Spiele gegen Demenz sollen motivieren, zur Interaktion anregen und eine Möglichkeit zur Kommunikation zwischen den Spielteilnehmern bieten. In jedem Fall sollen Spiele für Demenzkranke einfach zu handhaben sein und ohne große Vorbereitung gespielt werden können. Oft erzielen Sie bereits mit simplen Mitteln eine große Wirkung. Hier finden Sie eine Auswahl an Seniorenspielen, die sich ideal für an Demenz erkrankte Menschen eignen.

Vertellekes: ein Spiel ohne Verlierer

Bei Vertellekes geht es ums Erzählen, wie das plattdeutsche Wort “Vertellen” schon verrät. Dabei bedienen alle Spielteilnehmer ein und dieselbe Spielfigur. Es werden kleine Rätsel und Aufgaben gestellt, die beispielsweise pantomimisch dargestellt werden müssen. Auch Fragen zur eigenen Biografie sollen manchmal beantwortet werden. Zusätzlich werden die motorischen Fähigkeiten durch Übungen mit Luftballons trainiert. Im großen und Ganzen geht es bei Vertellekes aber ums Kommunizieren. Das nicht ganz günstige Spiel besteht aus mehreren Spielkarten, Spielfeldkarten, einem Würfel und einer Sanduhr.

Spaß, Bewegung und Kommunikation beim “Waldspaziergang”

Das Spiel “Waldspaziergang” besteht aus einem Spielplan, einem Spezialwürfel und mehreren Waldtier-Spielkarten. Hier steht die Kommunikation unter den Spielteilnehmern im Vordergrund. Während des Spielverlaufs sollen die Mitspieler unterschiedliche Rätsel lösen, Lieder singen oder Geschichten erzählen. Auch wird durch bestimmte Spielkarten als Spielaufgabe zur Bewegung angeregt. Dieses Spiel eignet sich zudem für Menschen mit einer fortgeschrittenen Demenz, da der Schwierigkeitsgrad individuell angepasst werden kann.

Gedächtnistraining mit “Erinner Dich”

Bei “Erinner Dich” handelt es sich um ein Memoryspiel, das speziell auf die Bedürfnisse von an Demenz erkrankten Menschen angepasst ist. Dieses Spiel unterscheidet sich von einem normalen Memory dadurch, dass es besonders große Spielkarten von 10 x 10 cm bietet, die griffig und dadurch gut in den Händen zu halten sind. Bei den Motiven von “Erinner Dich” handelt es sich um bekannte Gegenstände, die gut zu erkennen sind und gleichzeitig das Wiedererkennen dieser Gegenstände erleichtert.

Insgesamt bietet dieses Spiel 36 gleiche Paare, die letztendlich aufgedeckt werden sollen. Sie können die Anzahl der Paare aber auch halbieren, sodass das Spiel weniger Platz braucht und weniger schwer zu lösen ist. Zudem kann das Spiel alleine oder in der Gruppe gespielt werden.

“Sprichwörter raten” als lustiges Kommunikationsmittel

Ein weiteres Spiel, das Sie jederzeit mit wenig Aufwand spielen können, ist das “Sprichwörter raten”. Denn bei an Demenz erkrankten Menschen funktioniert das Kurzzeitgedächtnis zwar nicht so gut, dafür das Langzeitgedächtnis umso besser. Viele Redewendungen, die Sie in der Jugend gelernt haben, bleiben deshalb auch bei fortgeschrittener Demenz noch in Erinnerung.

Bei dem Spiel “Sprichwörter raten” werden die ersten Worte einer Redewendung oder eines Sprichworts vorgegeben. Der andere Spielteilnehmer muss das Sprichwort dann zu Ende aufsagen. Besonders kurze Sprichwörter eignen sich für dieses Spiel gut, da sie wenig überfordern und schnell zu lösen sind.

Kleine “Aktivierungskarten” für Spiele unterwegs

Die sogenannten “Aktivierungskarten” lassen sich leicht in jede Tasche stecken und sich immer mit dabei haben. Mit diesem Spiel können Sie rasch die eine oder andere Spielübung ausprobieren, entweder alleine oder in der Gruppe. Denn auf jeder Aktivierungskarte ist eine Aufgabe beschrieben, wie beispielsweise Übungen für den Tast- oder Hörsinn. Auch ein optisches Training können Sie mit den Aktivierungskarten spielerisch durchführen. Manchmal sollen kleine Reime aufgesagt oder Lieder gesungen werden oder teilweise dargestellte Gegenstände erkannt werden.

Mit diesem Spiel können Sie jederzeit beginnen, ohne, dass eine Vorbereitung dafür notwendig ist. Ziel des Spiels ist es, ein kurzes Gedächtnistraining zu absolvieren. Auch die Kommunikation zwischen den Teilnehmern wird dabei gefördert. Wird das Spiel in der Gruppe durchgeführt, können sich die Teilnehmer auch gegenseitig dabei helfen, was zur Förderung eines Gemeinschaftsgefühls beiträgt. Die Karten können zudem nach unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden sortiert werden, sodass eine Überforderung ausgeschlossen werden kann.