Senioren lernen von Schülern am PC

Senioren lernen von Schülern am PC

Als Senior kann man Vieles von Jüngeren lernen - gerade im Bereich Computer!
Als Senior kann man Vieles von Jüngeren lernen – gerade im Bereich Computer!

In den letzten Monaten hat sich das Konzept “Schüler schulen Senioren” an vielen öffentlichen Schulen vermehrt durchgesetzt. Dabei sollen Senioren im Umgang mit dem PC unterrichtet werden.

Im Vordergrund dabei steht aber auch der soziale Kompetenzfaktor, den Schüler dabei erlernen. Denn durch das gemeinsame Tun und voneinander Lernen rücken Generationen zusammen. Senioren können von Schülern in immer mehr Städten alles rundum neue Medien lernen. Gefördert werden solche Projekte aber nicht nur von den regionalen Gymnasien und den Schülerinnen und Schülern, sondern auch von Vereinen und Volkshochschulen.

Beispielhaftes Schülerprojekt

Die digitale Welt des Internets und des Computers, wie soziale Netzwerke, wird von vielen Menschen der 60+ Generation noch immer selten genutzt, weil Anwenderkenntnisse und die Selbstverständlichkeit für virtuelle Welten fehlen. Dadurch kann dieser Teil der Bevölkerung an einem immer wichtiger werdenden Aspekt des gesellschaftlichen Lebens nicht teilnehmen. Es entsteht eine digitale und eine soziale Exklusion. Aus diesem Grund wurden in den letzten Monaten immer öfter spezielle Projekte ins Leben gerufen, um Senioren den Umgang mit dem PC und die Möglichkeiten im Internet näher zu bringen. Dass sich für diese Aufgabe jene Menschen besten dazu eignen, die mit neuen Medien aufgewachsen sind, liegt auf der Hand.

Unter dem Motto “Ran an den Computer!” fanden sich Schülerinnen und Schüler an einigen Schulen in Deutschland zusammen, um Seniorinnen und Senioren den Einstieg in die PC-Welt zu erleichtern. Dafür wurde eine Schule sogar vom Verein n-21 dafür ausgezeichnet. Auch in diesem Jahr gibt es eine Ausschreibung zum Thema “Schüler unterrichten Senioren”, bei der sich landesweit viele öffentliche Schulen und ihre Schüler wieder beteiligen. Projektrunden werden laufend angeboten. Anmelden können Sie sich für einen PC-Kurs telefonisch in der jeweiligen Schule.

Was Sie von Schülern lernen können

Bisher haben sich schon viele Senioren im Umgang mit dem PC von Schülern schulen lassen. Die Kurse eignen sich für alle Senioren ohne Vorkenntnisse. Sie können aber auch einen eigenen Laptop zum Schulungstreffen mitbringen. Jeder Teilnehmer wird von einem Schüler individuell mit PC-Grundkenntnissen vertraut gemacht. Auch den Umgang mit dem Internet und mit mobilen Endgeräten erfahren Sie von den sogenannten “Digital Natives”, also jungen Leuten, die mit dieser Technik ganz natürlich aufgewachsen sind. Die Zeiten und die Häufigkeit der Treffen für die Schulungen werden dabei ganz individuell mit den Schülern vereinbart.

Es gibt aber auch einige Schulen, die fixe Kurszeiten und genügend PC-Geräte anbieten. In jedem Fall erhalten Sie von den Schülern wertvolle Tipps im Umgang mit den Geräten und den Programmen von Computern, erfahren, wie Sie im Internet surfen, E-Mails und Fotos verschicken und wie Sie soziale Medien nutzen können. Auch können Sie lernen, wie Sie Ihr Smartphone oder Tablet mit dem Computer verbinden oder Texte über den Drucker ausdrucken können. Natürlich stehen Ihnen die Schüler für all Ihre Fragen rund um den Umgang mit PC und Internet zur Verfügung. Es handelt sich bei den Kursen nicht um einen Frontalunterricht, sondern um eine individuelle Betreuung und ein Lernen in einer ungezwungenen Atmosphäre.

Tatsächlich geben Sie als PC-Schüler auch Ihren Lehrern einiges zurück. Denn das Projekt “Schüler unterrichten Senioren” schult Ihre Computerlehrer auch in Hinblick auf ihr Einfühlungsvermögen, auf Verantwortung, auf Teamfähigkeit und Eigeninitiative. Zudem lernen unterrichtende Schüler pädagogische und soziale Fertigkeiten. Somit ist solch ein Projekt für alle Beteiligten eine Win-Win-Situation und bringt Generationen näher zusammen.

Wie Sie sich für ein PC-Lernprojekt anmelden können

Bekannt ist dieses Projekt unter anderem durch die Zinsendorfschule Tossen in Niedersachsen geworden, die PC-Schnupperkurse laufend anbietet. Wenn Sie an solch einem Kurs teilnehmen wollen, dann können Sie sich dafür telefonisch unter der Rufnummer 04736/92950 anmelden. Es gibt aber viele andere Schulen in Deutschland, die PC-Schulungen von Schülern für Senioren anbieten. Informieren Sie sich einfach in der nächstgelegen Schule, im Seniorenverein oder in der Volkshochschule über die möglichen Angebote. Unterstützt werden solche Projekte übrigens vom Verein n-21, der Ihnen ebenfalls Auskunft über die Lernangebote geben kann. Nähere Informationen zu dem Projekt “Schüler schulen Senioren” erhalten Sie auch auf der Webseite des Vereins n-21 oder über einen filmischen Beitrag der Mediathek Nordenham.