Seniorenwecker: Eine Übersicht

Seniorenwecker: Eine Übersicht

wecker für senioren
Wecker für Senioren sind anders beschaffen als reguläre Wecker.

“Morgenstund’ hat Gold im Mund” und “Der frühe Vogel fängt den Wurm” – diese Sprichwörter sind uns allen wohlbekannt. Und tatsächlich hat frühes Aufstehen für Jung und Alt gleichermaßen entscheidende Vorteile: Leichte körperliche Bewegung am Morgen bringt den Kreislauf in Schwung, hebt die Stimmung und kann sogar dabei helfen, die geistige Leistungsfähigkeit zu steigern.

Ein gutes, ausgewogenes Frühstück gibt Energie und bereitet optimal auf den Tag vor. Auch und gerade für Senioren ist es wichtig, aktiv zu bleiben. Auch wenn Sie nicht mehr jeden Tag pünktlich an Ihrem Arbeitsplatz sein müssen oder andere berufliche Verpflichtungen haben, kann zeitiges Aufstehen also viele Vorteile für Sie haben.

 

Schlafprobleme im Alter verbreitet

Allerdings leiden viele Senioren an Schlafproblemen. Etwa die Hälfte aller Männer und Frauen über 65 kann schlecht ein- oder durchschlafen. Viele berichten davon, dass sie leichter schlafen als früher und von Störgeräuschen schneller geweckt werden. Einige verschlafen aber auch regelmäßig und werden vom Klingeln des Weckers morgens nicht mehr so zuverlässig geweckt wie früher. Gerade bei Schwerhörigkeit oder Gehörlosigkeit im Alter wird das Weckerklingen verschlafen. Andere legen täglich einen Mittagsschlaf ein, der sich allerdings nicht bis in den Nachmittag oder Abend erstrecken sollte, weil dann wiederum nachts Schlaflosigkeit droht.

Ein gesunder Tages- und Nachtrhythmus ist für Senioren zentral für das Wohlbefinden. Schon ein passender Wecker, der auf für Senioren geeignet ist, kann helfen, Ruhe- und Schlafphasen besser zu regulieren.

 

Vorteile von Seniorenweckern

Seniorenwecker bieten in der Regel eine besonders große Anzeige. Das hat den Vorteil, dass auch Personen mit Sehproblemen, die im Alter häufig zu verzeichnen sind, die Uhrzeit auch aus einiger Entfernung immer noch gut erkennen können. Es sind sowohl analoge Wecker mit größerem Ziffernblatt als auch digitale Wecker mit größerer LCD-Anzeige erhältlich. Sie helfen Personen mit Sehschwäche, die Uhrzeit auch aus größerer Entfernung mit einem Blick ablesen zu können. Diese Funktion kann durch eine dauerhafte Hintergrundbeleuchtung unterstützt werden, die sich bei einigen Seniorenweckern mit einfachen Tastendruck ein- und ausschalten lässt. Einige Modelle haben ein integriertes Nachtlicht, das helfen kann, wenn nachts aufgestanden werden muss. Allerdings können sich manche Personen auch von dem dauerhaften Licht gestört fühlen. Besonders raffiniert sind deshalb Wecker mit eingebautem sensorischen Nachtlicht, das nur angeht, wenn der Schlafende erwacht und aufsteht.

Wichtig ist in jedem Fall, dass die Wecker beim Verstreichen der Sekunden nicht ticken, da dieses Geräusch gerade bei einem leichteren Schlaf sehr stören kann. Die meisten Seniorenwecker sind deshalb im Normalbetrieb lautlos. Das Klingeln des Weckers sollte hingegen so laut sein, dass es auch bei nachlassendem Gehör gut zu vernehmen ist und zuverlässig weckt. Extralaute Wecker mit 95 db wecken auch schlechtere Ohren. Ein Test-Knopf zur Überprüfung der Lautstärke ist eine hilfreiche Funktion.

 

Weitere Spezialfunktionen

Einige Seniorenwecker haben weitere Spezialfunktionen, die ideal auf die Bedürfnisse älterer Menschen zugeschnitten sind. So gibt es beispielsweise Modelle mit einem visuellen Alarm, einem sehr hellen Licht, das zusätzlich zum Klingeln die Weckfunktion erfüllt. Einige Seniorenwecker verfügen außerdem über einen starken Vibrationsalarm, der zum Klingeln und dem Licht hinzukommt und auf diese Weise auch bei Schwerhörigkeit oder Gehörlosigkeit besonders zuverlässig weckt. Die Vibrationsalarm-Einheit kann dabei an der Wand befestigt oder beispielsweise auch unter dem Kissen platziert werden. Der Licht- und der Vibrationsalarm können beispielsweise auch in hellhörigen Seniorenwohnanlagen ein Vorteil sein, weil dann die Mitbewohner neben nicht vorzeitig aus dem Schlaf gerissen werden.

Andere Wecker sind besonders auf Menschen zugeschnitten, die nicht mehr gut sehen oder gar blind sind und für die deshalb auch eine größere Anzeige nicht ihren Zweck erfüllt. Sprechende Wecker können so eingestellt werden, dass sie auf Knopfdruck die Zeit ansagen oder aber eine stündliche Zeitansage bereitstellen. Wecker, die nicht nur die Uhrzeit, sondern auch das Datum und die Temperatur anzeigen, helfen bei einer schnellen Orientierung. Ebenfalls sehr beliebt unter Senioren sind Radiowecker.

 

Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Inzwischen gibt es eine große Auswahl von Seniorenweckern, die für verschiedene Bedürfnisse ausgelegt sind. Achten Sie beim Kauf darauf, dass das Modell auf Ihre individuellen Wünsche zugeschnitten ist, indem es Ihnen beispielsweise bei Sehproblemen durch eine besonders große Anzeige oder aber eine Sprachausgabe hilft, die Uhrzeit sofort zu ermitteln. Wenn Sie Probleme mit dem Gehör haben, wählen Sie einen Wecker, der Sie durch Lichtimpulse oder Vibration weckt.

Sollten Sie Probleme mit den Händen haben, wenn Sie etwa unter Arthritis leiden, achten Sie auf große Knöpfe, Tasten und insgesamt eine einfache Bedienbarkeit Ihres Seniorenweckers. Beim Betrieb mit Batterien sind Sie nicht auf eine Steckdose in der unmittelbaren Umgebung angewiesen, müssen dafür aber regelmäßig die Batterien wechseln und die alten Batterien korrekt entsorgen.