Lebensversicherung „50+“ und für Senioren: Lohnt sich das noch?

Lebensversicherung „50+“ und für Senioren: Lohnt sich das noch?

ab 50 lebensversicherung

Lebensversicherungen erfreuen sich ungebrochener Beliebtheit. Im Todesfall des Versicherten bedeuten sie eine zusätzliche finanzielle Absicherung für die Hinterbliebenen; im Erlebensfall lässt sich mit der ausbezahlten Versicherungssumme der eigene Lebensstandard im Alter sichern.

Früher waren es fast ausschließlich jüngere Menschen, die sich für den Abschluss einer Lebensversicherung entschieden. Mit steigendem Lebensalter und einer immer älter werdenden Gesellschaft wird diese Form der Individualversicherung aber auch für immer mehr Personen im fortgeschrittenen Alter interessant. Wenn Sie sich auch schon einmal gefragt haben, ob und inwiefern eine Lebensversicherung für Sie infrage kommt, haben wir hier die wichtigsten Fakten für Sie zusammengetragen.

Lebensversicherungen als Altersvorsorge oder zur Absicherung

Lebensversicherung ist nicht gleich Lebensversicherung, und nicht jede Variante der finanziellen Absicherung ist für Menschen über 50 geeignet. Bevor Sie sich nach den für Sie passenden Möglichkeiten umsehen, sollten Sie sich die Frage stellen, welche Eventualitäten Sie genau mit der Versicherung abdecken möchten. So gibt es zum Beispiel die sogenannte Todesfall-Risiko-Versicherung bzw. Risiko-Lebensversicherung, bei der die Absicherung Ihrer Familie oder anderer Begünstigter im Vordergrund steht. Im Todesfall geht die Versicherungssumme sofort an Ihre Hinterbliebenen über. Insbesondere Alleinverdiener greifen gern auf diese Variante zurück. Die Police kann auch als Versicherung für verbundene Leben etwa für Ehe- oder Geschäftspartner ausgestellt werden. Alternativ können Sie die Versicherung auch als Sicherheit für einen oder mehrere Gläubiger verwenden, wenn Sie etwa einen Kredit aufnehmen möchten. 

Sogenannten Leibrenten, auch einfach Privatrenten genannt, sichern Ihnen dagegen ein dauerhaftes Einkommen im Alter. Diese eignen sich beispielsweise auch für Selbstständige und Alleinstehende. Wie bei den anderen Varianten der Lebensversicherung auch zahlen Sie regelmäßig eine festgelegte Summe ein und erhalten dafür nach Ablauf einer vereinbarten Frist ein garantiertes monatliches Einkommen. Besonders verlockend bei dieser Art der Lebensversicherung ist die Tatsache, dass Sie diese Rente auch dann ausbezahlt bekommen, wenn der ursprünglich von Ihnen eingezahlte Betrag längst aufgebraucht ist.

Flexible Kapitel-Lebensversicherungen sind besonders gefragt

Oftmals sind unterschiedliche Varianten der Lebensversicherung auch flexibel miteinander kombinierbar. Schließlich wissen Sie nie, was Sie wirklich in der Zukunft erwartet und auf welche Umstände Sie sich auch finanziell einstellen müssen. Aus diesem Grund erfreuen sich die gemischten Lebensversicherungen großer Beliebtheit: Es handelt sich hierbei um die häufigste Form unter den vermögensbildenden Versicherungen. Sie können dabei etwa eine Sparversicherung mit der Altersvorsorge kombinieren und so auch das Todesfallrisiko automatisch abdecken. Auf Wunsch lässt sich eine bestimmte Summe vereinbaren, die Ihnen beim Eintritt ins Rentenalter oder zu einem ausgewählten Zeitpunkt ausbezahlt wird, und das inklusive aller Überschussanteile. Sollte der Versicherungsnehmer vorher zu Tode kommen, erhalten die Hinterbliebenen den gesamten Kapitelbetrag mit allen Zinsen ausbezahlt. 

Das Risiko bei dieser Kapitel-Lebensversicherung liegt in einem oftmals deutlichen finanziellen Verlust, sollten Sie die Police vor Ablauf des vereinbarten Zeitraums auflösen. Darüber hinaus sind alle Erträge, die Sie aus einer solchen Police erhalten, steuerpflichtig, sodass Sie von der ausbezahlten Summe noch einmal die Steuer abziehen müssen. Ein Vorteil ist dagegen aber die Flexibilität der Versicherung: Bei Bedarf können Sie die Police erhöhen, verringern oder auch vorübergehend aussetzen. Auch hier können Ehepartner oder Geschäftspartner übrigens auf die Versicherung für verbundene Leben zurückgreifen und zwei Personen mit nur einem Vertrag versichern.

Lebensversicherungen 50+: Darauf sollten Sie achten

Besonders die Höhe der zu zahlenden Beiträge sowie die Laufzeit und die Dauer der Ansparphase bedürfen bei Lebensversicherungen für Senioren einer genaueren Betrachtung. Zunächst muss Ihnen klar sein, dass die Versicherungsbeiträge höher ausfallen, je älter der Versicherungsnehmer ist. Schließlich müssen Sie in der Lage sein, auch mit einer deutlich kürzeren Laufzeit ein angemessenes Kapital zu erwirtschaften – während ein 35jähriger dafür im Schnitt gut 30 Jahre Zeit hat, bleiben Ihnen vielleicht nur zehn oder 15 Jahre für eine vergleichbare Summe. Vor Abschluss einer Lebensversicherung sollten Sie die Laufzeit daher unbedingt prüfen, damit Sie den Ertrag auch wirklich zum gewünschten Zeitpunkt in Anspruch nehmen können.

Die Zielgruppe über 50 wurde längst von den Versicherungsgesellschaften als attraktiv erkannt, und so werden vermehrt auch unterschiedliche Arten der Lebensversicherung für Senioren angeboten. Bevor Sie sich für eine Variante entscheiden und einen Vertrag abschließen, lohnt es sich, mehrere Anbieter miteinander zu vergleichen, denn nicht alle Versicherungen bieten dieselben Konditionen an. So können Sie auch im fortgeschrittenen Alter eine Lebensversicherung finden, die zu Ihnen und Ihrem Leben passt und Sie und Ihre Familie optimal absichert.