Im Alter noch ein Haus kaufen? Immobilienfinanzierung für Senioren

Im Alter noch ein Haus kaufen? Immobilienfinanzierung für Senioren

Immobilien gelten immer noch als eine sichere Wertanlage.
Immobilien gelten immer noch als eine sichere Wertanlage.

Die Mieten werden immer teurer und die Lebensqualität in einem Haus ist unvergleichlich. Jedoch scheuen sich viele Senioren davor, den Traum vom eigenen Haus im Alter zu realisieren und eine Immobilie mit einem Kredit zu finanzieren.

Tatsächlich erhalten Senioren, die über ein Eigenkapital verfügen, oft sehr niedrige Monatsraten zur Tilgung des Kredites. Meist sind diese um einiges geringer, als die Miete für eine Wohnung. Auch Mieterhöhungen bei Seniorenkrediten können Sie ausschließen.

Beim Hauskauf die Vorteile des Alters nutzen

Wer in jungen Jahren eine eigene Immobilie finanzieren möchte, hat meist das Problem, dass er über nur wenig Eigenkapital verfügt. Dadurch fließt ein beachtlicher Teil des monatlichen Einkommens in die Rückzahlung des Kredites, sodass man nebenbei noch kaum Vermögen aufbauen kann. Gehören Sie zu den älteren Mietern, die bereits über ein eigenes Kapital verfügen, dann sieht für Sie die Situation ganz anders aus.

Sind Sie bereits 55 oder 60 Jahre alt und besitzen noch keine Immobilie, haben Sie wahrscheinlich ein hübsches Sümmchen Geld angespart oder in eine Lebensversicherung oder in ein Wertpapierdepot investiert. Wenn Sie die Police demnächst ausbezahlt bekommen, oder die Anleihen verkaufen, dann haben Sie wahrscheinlich eine stattliche Summe an Barvermögen zur Verfügung. Träumen Sie schon länger von einem eigenen Haus oder eine Wohnung im Eigentum, dann können Sie sich diese vorteilhafte Situation zunutze machen.

Wohnkosten halbieren

Auch die aktuelle Phase der Niedrigzinsen macht es durchaus lohnenswert, den angesparten Betrag oder jenen aus einer Lebensversicherung in den Erwerb eines Wohnsitzes für das Alter zu stecken. Denn die Konditionen für Immobilienkredite wahren noch nie so günstig. Durch das bereits vorhandene Eigenkapital und die günstigen Zinskonditionen erhalten Sie zudem einen Kredit mit besonders niedrigen Raten, sodass sich die monatlichen Kosten für das Wohnen drastisch verringern können. Denn bringen Sie bereits die Hälfte des Kaufpreises der gewünschten Wohnung oder des Hauses als Eigenkapital mit, dann ist die erforderliche Kreditsumme entsprechend niedriger.

Nehmen Sie den Kredit mit einer recht langen Darlehenslaufzeit und suchen Sie sich einen Anbieter, der Ihnen einen besonders niedrigen Effektivzinssatz offeriert, dann kann sich die monatliche Belastung durch die Rückzahlungsrate und den Entfall der monatlichen Miete durchaus halbieren.

 

Beispielrechnung
Nehmen wir das Beispiel einer Seniorin, die zuvor 800 Euro Miete für eine 100-Quadratmeter-Wohnung gezahlt hat.
Nach Auszahlung Ihrer Lebensversicherung erhält Sie 125.000 Euro in Bar und nimmt sich einen Kredit über genau dieselbe Summe auf, damit ihr für den Kauf ihres Hauses insgesamt 250.000 Euro zur Verfügung stehen. Berechnet man die Kreditraten anhand einer 30-jährigen Laufzeit mit einem Effektivzinssatz von 3,22 Prozent, dann ergibt das eine Rückzahlungsrate von 425 Euro.

Die Wohnungskosten dieser Seniorin haben sich nach dem Kauf eines etwa 80 Quadratmeter großen Hauses nahezu halbiert. Bedenkt man, dass die Miete dieser Seniorin in den kommenden 30 Jahren wahrscheinlich auch noch steigen würde, kommt sie mit der Finanzierung eines eigenen Hauses nochmals günstiger.

In der Krise gilt das Eigenheim als sicherste Wertanlage

Seit der großen Finanzkrise im Jahr 2008 haben sich viele Menschen gefragt, wie sie ihr Geld sicher und wertbeständig anlegen können. Ein eigenes Haus gilt als eine besonders sichere Wertanlage. Bei der Frage ob Kaufen oder Mieten in Bezug auf die Steigerung des eigenen Kapitals, lautet die Antwort deshalb ganz klar Kaufen. Denn eine Investition in ein Eigenheim kann sich im Laufe der Jahre durchaus um ein Vielfaches rentieren, denn der Wert von Immobilien wird in Zukunft spürbar steigen. Neben der Wertanlage mit hohem Wertsteigerungspotenzial und der Altersabsicherung als Wohnstätte bietet das eigene Haus natürlich auch eine sichere Zukunft für Kinder und Enkelkinder.

In vielen Fällen werden Kredite an Senioren vergeben

Nun fragen Sie sich wahrscheinlich, ob Ihnen eine Bank überhaupt einen Kredit mit einer 30-jährigen Laufzeit vergeben wird? Die Antwort lautet ganz eindeutig ja, denn für Banken ist dies oft ein gutes Geschäft. Zu Beginn haben sie lediglich die Hälfte einer Immobilie finanziert. In Wahrheit ist das Haus aber doppelt soviel Wert. Stirbt der Kreditnehmer vor dem Ende der Kreditlaufzeit, dann kann sich die Bank sicher sein, den verbleibenden Kreditbetrag zurückzubekommen. Für Kreditinstitute sind Immobilienfinanzierungen für Senioren, die über ein entsprechend hohes Eigenkapital verfügen, ein absolut risikoloses Geschäft.