Tipp für den Winter: Thermenurlaub in Ungarn

Tipp für den Winter: Thermenurlaub in Ungarn

Die Szechenyi -Therme in Budapest.
Die Szechenyi -Therme in Budapest.

Ungarn, im südlichen Mitteleuropa gelegen, gilt nicht umsonst besonders bei Senioren als eines der schönsten Urlaubsländer überhaupt. Zahlreiche Seen und Flüsse, Gebirge, Hügel und traumhafte Tiefebenen geben dem Land sein einzigartiges Flair und garantieren einen Urlaub in schönster Naturumgebung.

Während in anderen Ländern mit (aus deutscher Sicht) vergleichsweise niedrigen Lebenshaltungskosten die Touristenorte häufig von Schnäppchenurlaubern und Abiturgruppen überbevölkert sind und sich eine Bar an die andere reiht, gibt es in Ungarn noch viele ruhige und naturbelassene Orte, die ihren Besuchern einen entspannten und erholsamen Urlaub bieten – besonders im Winter ein echter Geheimtipp.

 

Warum Thermenurlaub in Ungarn?

In Ungarn gibt es mehr als eintausend Thermalquellen und zahlreiche traditionelle Kurorte, die diesem landschaftlich so beeindruckenden Land seinen Ruf als das Wellnessland überhaupt eingebracht haben. Ein Gesundheitsurlaub in Ungarn garantiert neben zahlreichen Behandlungsmöglichkeiten durch sehr gut ausgebildetes Personal, aktiven Naturerlebnissen und Entspannung in ausgewiesenen Kurorten und hervorragenden Wellnesshotels auch Einblicke in eine spannende Welt voller faszinierender Traditionen und Feste.

Darüber hinaus bieten sich dem Besucher einige Superlativen, die sie auf diese Weise nirgendwo sonst in Europa genießen könnten: die größten Heilbäder, Höhlensysteme und der größte natürliche Thermalsee des ganzen Kontinents treffen hier auf besonders stark auf ihre Qualität kontrollierte Mineralwässer und traditionellen Heiltourismus, der den unendlich komfortablen Wellnesshotels vor Ort die besondere Note verleiht. Und im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern ist hier auch für die kleine Brieftasche garantiert das richtige Angebot dabei.

 

Ungarische Thermen für jeden Geschmack

In Budapest, der bunten und lebhaften ungarischen Hauptstadt, haben Thermen eine besonders weit zurückreichende Tradition. Die Stadt bildet daher ein Highlight für alle Freunde von Wellness- und Entspannungsurlauben. Nicht nur die Qualität des Wassers und die perfekte Behandlung durch gut geschulte und mehrsprachige Servicemitarbeiter wissen hier zu überzeugen, auch die Architektur vieler Thermen, die teilweise an palastähnliche Bauten erinnern, ist zumeist äußerst beeindruckend.

Im Westen des Landes, nur wenige Kilometer vom Plattensee entfernt, findet sich im Kurort Hévíz ein weiteres absolutes Highlight des Landes: Der Hévízer Thermalsee. Dieser, als der größte natürliche und biologisch aktive Thermalsee der Welt bekannte, Heilsee umfasst eine Fläche von fast 4,5 Hektar und wird durch eine 38 Meter tief liegende Thermalquelle gespeist, die pro Sekunde 410 Liter in den See pumpt, sodass das gesamte Wasser innerhalb von 48 Stunden komplett ausgetauscht wird.

 

 

Gerade für die Behandlung rheumatischer Beschwerden eignet sich das Wasser im Hévízer Thermalsee aufgrund seiner einzigartigen Zusammensetzung aus Hydrogenkarbonat, Kalzium, Magnesium, Schwefel, Radium und Kohlendioxid besonders gut. Wasser aus dem See wird außerdem als Trinkkur gegen Magen-Darm-Beschwerden eingesetzt. Gerade im Winter lohnt sich ein Besuch des Sees besonders, da es dann zu einer starken Dampfentwicklung über dem Wasserspiegel kommt, die sich bei längerer Inhalation besonders gesundheitsfördernd auf die Stimmbänder auswirkt.

Selbst jetzt beträgt die Wassertemperatur, die im Sommer bei etwa 33 bis 36 Grad Celsius liegt, noch 23 bis 25 Grad. So kann der gewillte Besucher das ganze Jahr über im täglich geöffneten Thermalbad im Freien baden.

 

Eine Auswahl weiterer besonders beliebter Thermen in Ungarn:

 

Kehida Termal

Ebenfalls in der Nähe des Plattensees erwarten Sie hier 13 Becken mit insgesamt 2400 Quadratmetern Wasseroberfläche, Heilbecken mit Temperaturen über 35 Grad Celsius und einige Erlebnisbecken mit Geysiren und verschiedenen Massagefunktionen. Das Thermalbad ist äußerst familienfreundlich und stellt daher besonders für Kinder viele Erlebnismöglichkeiten zur Verfügung. Perfekt geeignet also für einen gemeinsamen Urlaub mit Ihren Kindern und Enkeln.

 

Der Kurort Zalakaros

Der kleine, circa 2000 Einwohner umfassende, Kurort im Westen Ungarns liegt südwestlich des Plattensees und nur wenige Kilometer vom Naturschutzgebiet Kis-Balaton entfernt. Ein perfekter Ausgangspunkt für Naturerlebnisse am Vormittag und entspannte Heilbäder am Nachmittag und Abend. Das Wasser, das hier aus 2000 Metern Tiefe kommt, ist besonders reich Mineralsalz und Schwefel und daher sehr gut zur Behandlung von rheumatischen Erkrankungen geeignet.

Aufgrund des Bad-Ausbaus in den letzten Jahrzehnten ist es mittlerweile das sechstgrößte in ganz Ungarn geworden.

 

Das Heilbad Bük

Das zweitgrößte Thermalbad Ungarns und eines der bekanntesten in ganz Europa bietet in 27 Becken mit insgesamt 5100 Quadratmetern Wasseroberfläche sowie mit seinem bekannten Thermalwasser für jede Altersgruppe die richtige Erholungsmöglichkeit.

Auch Sportangebote und zahlreiche Wasser-Wellness-Optionen stehen den Besuchern zur Verfügung.

 

Das Thermalbad Hajdúszoboszló

Gelegen in der großen ungarischen Tiefebene im Osten des Landes befindet sich einer der bekanntesten Kurorte ganz Ungarns – Hajdúszoboszló, auf Deutsch “Sobols” genannt – in unmittelbarer Nähe zum Hortobágyi-Nationalpark.

Hier ist auf 30 Hektar die größte Kurfreibadanlage Ungarns zu finden, der neben thematischen Becken auch über einen eigenen See, ein großes Rutschensystem und viele Freizeit- sowie vor allem gesundheitsfördernde Angebote verfügt.

 

Weitere Thermalbäder in Ungarn

Neben diesen wenigen Beispielen gibt es im Land noch zahllose weitere große und kleine Thermenanlagen. Lassen Sie sich einfach in Ihrem Reisebüro über das beste Angebot beraten oder sprechen Sie mit Ihrem Arzt: Kuren in Ungarn sind auch in Deutschland sehr angesehen – die Kosten übernehmen in einigen Fällen die Krankenkassen. Wenn Sie sich vorab im Internet erkundigen möchten, können Sie dies zum Beispiel auf dieser Seite über Heil- und Thermalbäder tun.