Senioren lernen Gitarre und Co.: So gelingt der Einstieg

Senioren lernen Gitarre und Co.: So gelingt der Einstieg

Für das Erlernen eines Instruments ist es nie zu spät!
Für das Erlernen eines Instruments ist es nie zu spät!

Viele Senioren haben im Alter die Zeit, um sich neuen Hobbys zu widmen, denen sie in jungen Jahren beispielsweise aufgrund von Zeitmangel nicht nachgehen konnten. Ein typisches Beispiel hierfür ist das Erlenen eines Instrumentes. Ganz generell gilt, Sie sind nie zu alt ist um noch Gitarre und Co zu erlernen.

Egal ob es schon immer Ihr Wunsch war oder Sie erst seit Kurzem den Entschluss gefasst haben, ergreifen Sie die Möglichkeit und verwirklichen Sie sich Ihren Traum, auch wenn Sie bereits das Rentenalter erreicht haben. Das Erlernen eines neuen Instrumentes im fortgeschrittenen Alter hält Sie geistig und körperlich fit. Zudem kann das gemeinsame Musizieren auch bei Traurigkeit und depressiven Verstimmungen helfen.

Im Folgenden erhalten Sie ein paar Hinweise, wie Ihnen der Einstieg in die Welt der Instrumente sehr gut gelingt, den es spricht nichts dagegen auch im Alter noch ein Instrument zu lernen. Dennoch ist es hilfreich für einen gelungen Start die folgenden Punkte zu berücksichtigen.

Was unterscheidet Senioren von jüngeren Instrumentalschülern?

Eine Besonderheit die Senioren beim Erlernen eines Instrumentes beachten müssen ist, dass ihnen das Einüben neuer motorischer Bewegungen meist schwerer fällt als Kindern oder jungen Erwachsenen. Das Lerntempo bei Senioren ist deshalb meist etwas langsamer als bei jüngeren Instrumentalschülern. Um den Körper mit den neuen motorischen Anforderungen vertraut zu machen und ihn daran zu gewöhnen, ist für Senioren das regelmäßige Üben, am besten sogar täglich, unverzichtbar um Lernfortschritte zu erzielen.

Spielen Sie in einer Gruppe!

Suchen Sie sich gleich zu Beginn eine passende Gruppe mit der Sie gemeinsam Musik machen können. Denn auch wenn Sie gerade erst begonnen haben ein Instrument zu erlernen, empfiehlt es sich zusammen mit anderen Musikbegeisterten in einer Gruppe zu üben, da dies die Motivation und Freude am Instrument sehr positiv beeinflusst.

Besonders hilfreich ist es mit Personen auf etwa dem gleichen Übungslevel zu musizieren, da so gegenseitige Hilfe bei Problemen sehr gut möglich ist und auch Stücke, ohne Über- oder Unterforderung einzelner Personen, gut zusammen gespielt werden können. Eine extra Musikgruppe für Senioren zu besuchen kann sehr hilfreich sein, da Ihre Kollegen dann wahrscheinlich mit den gleichen Problemen kämpfen, die Sie dann gemeinsam meistern können.

Bleiben Sie realistisch

Im Alter noch ein Instrument zu erlernen ist durchaus möglich, dennoch werden Sie in der Regel dafür längere Zeit benötigen als jüngere Schüler. Geben Sie deshalb nicht zu schnell auf und erfreuen sich auch an kleinen Erfolgen. Sie sollten immer bedenken, dass es schon eine großartige Leistung ist nochmal mit etwas komplett neuem anzufangen. Seien Sie deshalb geduldig mit sich, denn der Fortschritt kommt bestimmt. Nehmen Sie sich doch erst mal einfachere Stücke zum Ziel und arbeiten Sie nicht nur auf das eine sehr schwierige Klassikstück hin, da dies leicht die Motivation zerstören kann.

Suchen Sie sich einen geeigneten Lehrer

Die Chemie zwischen Lehrer und Instrumentalschüler sollte, nicht nur bei Senioren, immer stimmen, da nur so erfolgreiches Zusammenarbeiten möglich ist. Da die meisten Instrumentalschüler allerdings schon in jüngeren Jahren mit dem Instrument spielen anfangen, sollten sie speziell darauf achten, dass Ihr zukünftiger Lehrer auch Erfahrung im Unterrichten von Senioren hat. Dies ist wichtig, da ein Lehrer mit Erfahrung die motorischen Besonderheiten bei Senioren beim Erlernen eines Instrumentes richtig einschätzen kann und Ihnen diesbezüglich sicherlich auch viele hilfreiche Tipps geben und Sie speziell unterstützen kann.

Welches Instrument eignet sich für Senioren?

Natürlich sollten Sie das Instrument, welches Sie erlernen möchten in erster Linie nach Ihrem Interesse auswählen. So macht es keinen Sinn Klavier spielen zu lernen, wenn Sie eigentlich schon immer Kontrabass spielen wollten. Dennoch sollten einige Aspekte bei der Wahl des passenden Instrumentes beachtet werden, um späteren Enttäuschungen vorzubeugen.

Als besonders geeignet für ältere Personen gelten Tasteninstrumente. Bei diesen Instrumenten können Sie ganz bequem im Sitzen musizieren, während Sie beispielsweise beim Halten der Geige eine für Ungeübte sehr anstrengende Haltung einnehmen müssen. Im Alter noch mit dem Erlernen bestimmter Blasinstrumente, beispielsweise dem Trompete spielen zu beginnen, kann sehr gefährlich sein. Dafür ist es nämlich notwendig sehr stark in die Trompete hineinblasen, was zu einem sehr starken Druckaufbau im Kopf führen kann.

Bevor Sie sich dafür entscheiden, sollten Sie sich auf jeden Fall noch einmal genauer bei einem Spezialisten beraten lassen, ob Sie für das Erlernen eines solchen Instrumentes noch gesundheitlich in der Lage sind. Gegen das Erlernen von Block- oder auch Querflöten im Alter spricht dagegen nichts.