Beruf | Leben

So finden Menschen ab 50 Jahren einen Job!

11. September 2021

Wer mit 50+ einen Job finden will, tut sich sehr schwer. Ältere Arbeitnehmer sind mit vielen Vorurteilen behaftet. Besonders schwierig gestaltet sich die Jobsuche für Personen mit Behinderungen oder Personen, die über keine entsprechende Ausbildung verfügen. Hier erfahren Sie, welche Jobmöglichkeiten es für ältere Arbeitnehmer gibt und was Sie dabei berücksichtigen sollten.

 

Wie bekomme ich über 50 einen Job?

Menschen mit 50+ haben auf dem Arbeitsmarkt durchaus Chancen. Es kommt in erster Linie darauf an, wie Sie Ihre persönlichen Fähigkeiten bei Bewerbungen kommunizieren. In erster Linie können gewisse Vorurteile gegenüber älteren Arbeitnehmern entkräftet werden. Zu den häufigsten Vorurteilen zählen folgende Aussagen.

 

Ältere Arbeitnehmer sind nicht bereit Neues zu lernen

Die meisten Unternehmen investieren lieber in junge Mitarbeiter. Junge Menschen sind lernbereit und lernen auch viel leichter. Dieses Vorurteil ist schon aus neurophysiologischer Sicht ein Unsinn. Auch bei älteren Menschen arbeitet das Gehirn uneingeschränkt und es bilden sich noch immer neue Nervenzellen. Das betrifft vor allem den Hippocampus und das Belohnungssystems des Gehirns. Bei manchen Gedächtnisleistungen schlagen ältere Menschen sogar die jüngere Generation. Das betrifft zum Beispiel das Kopfrechnen. Hier sind ältere Menschen klar im Vorteil, da sie nicht mit Computern und Taschenrechnern aufgewachsen sind.

 

Ältere Menschen vertragen sich mit jüngeren Mitarbeitern schlecht

Viele Manager sind der Meinung, dass sich ältere Arbeitnehmer von jungen Vorgesetzten nichts sagen lassen. Doch ein Team, das aus älteren und jüngeren Mitarbeitern besteht, arbeitet viel effizienter. Jüngere Teammitglieder können von erfahrenen Arbeitnehmern viel lernen und umgekehrt. Dadurch ergänzen sich die Mitarbeiter in einem vielfältig zusammengesetzten Team sehr gut.

 

Ältere Arbeitnehmer sind oft krank

Nach wie vor vertreten viele Personalchefs die Ansicht, dass ältere Arbeitnehmer sehr oft in den Krankenstand flüchten. Wirft man jedoch einen Blick in die Statistik, zeigt sich das nicht. Ältere Arbeitnehmer haben genauso viele oder wenige Fehlzeiten wie jüngere Arbeitnehmer.

 

Menschen über 50 bereiten sich nur auf die Rente vor

Das mag früher gestimmt haben, als das Rentenalter noch bei 60 Jahren lag und die mittlere Lebenserwartung deutlich unter der heutigen war. Heute werden die Menschen jedoch viel älter und das Rentenantrittsalter wird vom Gesetzgeber ohnehin ständig nach oben angehoben. Ein Arbeitnehmer mit 50 muss daher noch mindestens 12 bis 15 Jahre lang arbeiten.

Damit lassen sich die wichtigsten und häufigsten Vorurteile gegenüber älteren Arbeitnehmern weitgehend entkräften. Wenn Sie mit 50+ einen Job suchen, sollten Sie zuerst eine Bestandsanalyse durchführen und sich dabei folgende Fragen stellen.

  • Über welche Qualifikationen verfügen Sie?
  • Welche Qualifikationen werden heute gefordert?
  • Wie können Sie Defizite ausgleichen?

 

Wie behebe ich mit 50 Jahren Qualifikationsdefizite bei einem Job?

Für viele ältere Menschen stellt nicht nur das Alter bei der Jobsuche ein Handicap dar, sondern auch fehlende oder mangelhafte Qualifikationen. Aber auch dafür gibt es konkrete Lösungsmöglichkeiten. Bildungsabschlüsse älterer Menschen sind gegenüber denen der jungen Generation meist niedriger. Doch im Rahmen einer Weiterbildung können derartige Defizite ausgeglichen werden.

 

Weiterbildung mit 50+

Oft ist es notwendig, bestimmte Qualifikationen nachzuholen, um am Arbeitsmarkt wieder Fuß zu fassen. Das betrifft beispielsweise EDV-Kenntnisse. Viele ältere Arbeitnehmer sind nicht mit der digitalen Technologie aufgewachsen und haben hier noch etwas Nachholbedarf. Doch dafür gibt es in ganz Deutschland zahlreiche Kurse und Lehrgänge. welche diese Defizite ausgleichen.

 

Welche Chancen auf einen Job habe ich mit über 50 Jahren?

Der demografische Wandel und der akute Fachkräftemangel in vielen Branchen eröffnen auch älteren Arbeitnehmern enorme Chancen. Die Zahl der in Deutschland beschäftigten älteren Arbeitnehmer steigt fast jährlich. Neben dem Pflegebereich bietet auch das Handwerk viele Beschäftigungsmöglichkeiten für ältere Arbeitnehmer. Viele dieser Arbeitnehmer verfügen über eine gute handwerkliche Ausbildung und bringen dafür auch die notwendige Erfahrung mit.

 

Tipps für die Arbeitssuche mit 50+

Wenn Sie mit 50 auf Arbeitssuche sind, sollten Sie besonders auf die Bewerbungsunterlagen das Hauptaugenmerk legen. Ältere Menschen verfügen über Erfahrung. Aus diesem Grund sollten Sie einige Dinge besonders hervorheben.

  • Geben Sie Ihre bisherigen beruflichen Erfahrungen und Softskills an.
  • Heben Sie Ihre positiven Eigenschaften wie Verlässlichkeit oder Problemlösungskompetenz hervor.
  • Zeigen Sie Ihre Neugier und weisen Sie auf Ihre Lernbereitschaft hin.

 

Für ältere Arbeitnehmer ab 50 Jahren gibt es von der Bundesagentur für Arbeit auch spezielle Förderungen. Dazu gehört die Entgeltsicherung für ältere Arbeitnehmer. Wenn Sie als Arbeitnehmer über 50 eine schlechter bezahlte Arbeit annehmen, erhalten Sie vom Arbeitsamt eine finanzielle Zuschussleistung. Darüber hinaus gibt es für Unternehmen noch Eingliederungszuschüsse für ältere Arbeitnehmer ab 50. Auch Weiterbildungsmaßnahmen werden teilweise gefördert. Auskünfte darüber erteilen die Jobcenter in Deutschland.

 

Gibt es Jobs für Menschen ab 50 Jahren?

Auch für Menschen ab dem 50. Lebensjahr ist das Berufsleben noch nicht zu Ende. Aufgrund des steigenden Pensionsantrittsalters und der höheren Lebenserwartung ist es sogar notwendig, mit 50+ noch erwerbstätig zu bleiben. Für die Weiterbildung und die Qualifizierungsförderung stehen ebenfalls Möglichkeiten zur Verfügung. Das Wichtigste, um mit 5o+ noch einen Job zu finden, sind der persönliche Wille und die Ausdauer sowie die Fähigkeit, Rückschläge in Kauf zu nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner