Fünf angesagte Websites, die Sie kennen sollten, um Ihre Enkel zu beeindrucken

Fünf angesagte Websites, die Sie kennen sollten, um Ihre Enkel zu beeindrucken

Sie wollen mitreden, was aktuelle Internettrends anbelangt? Kein Problem.
Sie wollen mitreden, was aktuelle Internettrends anbelangt? Kein Problem.

Das Internet ist längst nicht nur ein Raum, in welchem Informationen gesucht und ausgetauscht werden können. Immer wieder gelingt es bestimmten Websites, unter jungen Leuten Kultstatus zu erlangen. Ein klares Muster lässt sich aus den derzeit angesagten Internetseiten nicht ableiten, aber um am Puls der Zeit zu bleiben, sollten Sie einige Seiten unbedingt kennen.

Ihre Enkel oder andere Jugendliche werden beeindruckt sein, wenn Sie plötzlich adäquat mitreden können. Wir haben für Sie an dieser Stelle fünf der aktuell angesagten Internetportale und Websites gelistet und stellen sie Ihnen vor.

 

heftig.co

Im Jahr 2014 avancierte die Website heftig.co zu einem Trend im Web, dem sich kaum ein User verschließen konnte. Lange war unbekannt, wer der Urheber dieser Seite ist. Das Geheimnis ist inzwischen zwar enttarnt und auch der große Hype um die Website hat etwas nachgelassen, doch in sozialen Netzwerken sind Postings von heftig.co nicht mehr wegzudenken. Mit teils reißerischen Überschriften werden die User zu den eigentlichen Artikeln gelockt und treffen so auf rührende, lebensnahe, drastische, unsinnige oder teils maßlos übertriebene Geschichten.

Es handelt sich jedoch nicht etwa um ein Nachrichtenportal, die Beiträge sind also nicht immer aktuell und die eigentlichen Geschichten liegen teils schon länger zurück. Da jedoch die User emotional angesprochen werden sollen, tut dies der Sache keinen Abbruch.

 

Sprachnudel

Hinter der Website Sprachnudel verbirgt sich ein Lexikon der aktuellen Jugendsprache und Umgangssprache. Das Wörterbuch umfasst die Ausdrücke verschiedener Szenen und wird von deren Mitgliedern ständig erweitert. Sollten Ihnen viele der Begriffe, die Ihre Enkel benutzen, unbekannt vorkommen, können Sie sie möglicherweise in der Sprachnudel nachschlagen oder Ihre eigene Alltagssprache damit ein wenig erweitern.

Zusätzlich zu den neuen Vorschlägen, die Ihnen auf der Startseite unterbreitet werden, gibt es verschiedene besondere Wörterbücher für einzelne Dialekte oder bestimmte Szenen. Allein das Surfen auf dieser Seite wird Ihnen helfen, ein Verständnis dafür zu erlangen, wie Jugendliche untereinander kommunizieren – auch wenn Sie vielleicht viele der Wörter selbst nicht benutzen wollen.

 

Instagram

Bei der Plattform Instagram handelt es sich eigentlich um keine Website im klassischen Sinn. Dennoch ist sie gerade bei Jugendlichen sehr beliebt. Diese wenden sich zum Teil inzwischen von den Marktführern Facebook und Twitter ab und konzentrieren sich auf das Posten von Fotos. Instagram ist dafür ideal. Mit dem Smartphone aufgenommene Bilder können durch die einfache Anwendung von Filtern und Bildeffekten bearbeitet werden, um sie anschließend auf den eigenen Instagram-Account zu laden und den Followern zugänglich zu machen.

Seit Oktober 2010 gibt es die zugehörige App bereits für iPhones im App-Store, seit April 2012 ist eine Version für Android-Smartphones im Play Store verfügbar. Auch nach der Übernahme durch Facebook im Jahr 2012 stiegen die Nutzerzahlen bei Instagram weiter an, inzwischen liegt sie bei über 150 Millionen weltweit. Immer wieder erlangen bestimmte Hashtags zu einzelnen Themen große Aufmerksamkeit, sodass sie Diskurse und gesellschaftspolitische Aktionen gut verfolgen können.

Ein Smartphone ist zwar Voraussetzung für die aktive Nutzung von Instagram, ansehen können Sie die öffentlich zugänglichen Fotos jedoch auch auf dem PC und ohne eigenen Account.

 

Huffington Post

Die in den USA gestartete Seite Huffington Post ist ein Nachrichtenportal. Mit häufig aktualisierten Meldungen zu allen möglichen Themen soll eine große Anzahl an Lesern erreicht werden. Das einstige alternative Medium bedient seine User mit einer Flut neuer Artikel, die ähnlich wie bei heftig.co in großen Zahlen via Facebook etc. geteilt werden. Das Portal beschränkt sich jedoch keineswegs auf Nachrichten, sondern veröffentlicht ebenso Blogbeiträge, Kommentare und Meinungen.

Mit den Beiträgen in der Huffington Post wird zwar ein großes Publikum erreicht, eine politische Ausrichtung ist jedoch nur schwer zu erkennen. Kritiker bezeichnen das Medium als Nährboden für Lobbyismus, da zahlreiche Gastautoren Beiträge veröffentlichen können.

Berichterstattung, Nachriten und Werbung mischen sich auf manchmal undurchsichtige Weise, doch wer sich vielfältig informieren möchte, ist hier richtig.Sie werden bei allen möglichen Themen mitreden können, Informationen abseits der klassischen Nachrichten entdecken oder zum Nachdenken über neue Themen angeregt. Als Anknüpfungspunkt für Gespräche gerade mit jungen Leuten sind die Themen sehr gut zwischen Nachrichten und Smalltalk positioniert.

 

Stylefruits

Ob Geschenke, Mode, Beauty oder sogar Möbel – bei Stylefruits können Sie nahezu alles finden, was bei jungen Leuten Trend ist. User der Seite können aus zahlreichen Artikeln Outfits zusammenstellen und diese dann veröffentlichen. Andere User können die Outfits anschließend bewerten oder die einzelnen Artikeln direkt in Partnershops bestellen.

Wer Inspirationen für ein Styling sucht, ist bei Stylefruits also richtig. Sie können jedoch auch über Stylefruits einzelne Kleidungsstücke suchen oder anschauen, zum Kauf werden Sie direkt in den zugehörigen Onlineshop weiter geleitet. Der Seite angeschlossen ist auch ein Forum, in welchem über Mode, Styling und teils auch andere Themen diskutiert werden kann.

Wenn Sie diese Internetseiten häufiger besuchen, erhalten Sie etwas mehr Einblick in das Leben und die Interessen junger Menschen zwischen 13 und 30. Natürlich sind niemals alle Jugendlichen Anhänger dieser Seiten, doch zum Kennenlernen der jungen Kultur eignen sie sich hervorragend.