Allgemein | Gesundheit

Eine kleine Atemübung, um den Stress des Alltags hinter sich zu lassen

15. April 2020

Corona, Isolation, mangelnde Freizeitgestaltungsmöglichkeiten und womöglich auch noch Angst um die eigene berufliche Zukunft – das sind Faktoren, die das Stresslevel vieler Deutscher derzeit extrem erhöhen. Doch wie kann man sich auch in dieser von großer Anspannung geprägten Zeit ein bisschen Ruhe und Entspannung gönnen, wieder zu Ruhe finden?

Wir hätten da einen Vorschlag…eine kleine Atemübung! Bitte nehmen Sie sich dafür etwa 20 Minuten Zeit und suchen sich ein ruhiges Plätzchen in Ihrer Wohnung, an dem Sie für diese Zeit nicht gestört werden. Am besten eignet sich dafür ein nicht allzu weiches Sofa.

Suchen sie sich eine Entspannungsmusik Ihrer Wahl, falls Sie hier keine Favoriten als CD oder als digitale Musikdatei haben, finden Sie entspannende Musik aller Art auch auf YouTube.

Außerdem benötigen Sie zwei Kissen, am besten Meditationskissen die Sie sich unter Rücken und Kopf und Nacken legen, am besten mittig.

Nun lassen Sie sich auf den Kissen unter Ihrem Nacken und Rücken nieder, lassen Sie Ihre Schulterblätter seitlich herabhängen und fangen Sie an, bewusst zu atmen. Wichtig dabei ist, dass Sie länger aus- als einatmen. Zählen Sie bis 3, während Sie einatmen und bis 5, während Sie ausatmen.

Wiederholen Sie dies etwa 5 bis 7 Minuten. Danach beobachten Sie einfach weiter Ihren Atem. Lassen Sie Gedanken, wenn diese kommen, einfach an der Decke über Ihnen -vielleicht blicken Sie ja sogar in den blauen Himmel draußen vor dem Fenster, oder in den sternenfunkelnden Nachthimmel – vorbeiziehen. Wie Wolken an einem schönen Frühlingstag.

Beenden Sie die Entspannungssession mit einem herzhaften Dehnen und Strecken. Bleiben Sie entspannt! Ihr Bildung ab 50 Team.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.