Leben

Was sind Seniorendörfer? Alle Fakten zur alternativen Lebensweise im Alter

30. Juni 2022

Wenn es um das Leben im Alter geht, haben die meisten Menschen ganz ähnliche Wünsche. Vielleicht möchten auch Sie Ihre “goldenen Jahre” bevorzugt mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnern verbringen oder mit der Familie zusammenwohnen. Nicht immer entspricht die persönliche Situation aber diesen Vorstellungen, und nicht wenige Senioren stehen im letzten Lebensabschnitt alleine da. Ein Umzug in ein Heim ist aber vor allem für diejenigen, die sich noch alleine versorgen können und wollen keine Option. Eine noch relativ unbekannte Alternative für das Wohnen im Alter sind Seniorendörfer, die nicht nur Komfort bieten, sondern auch ein seniorengerechtes Wohnen ermöglichen.

 

Seniorendörfer: Altersgerechtes Wohnen unter Beibehaltung der Selbstständigkeit?

Unter einem Seniorendorf verstehen Experten eine Ansammlung von Häusern, die von Senioren bewohnt werden. Die Bezeichnung entspricht also ziemlich genau dem, was Sie in einem Seniorendorf erwartet. Entsprechend den Anforderungen an einen Wohnraum für Menschen im fortgeschrittenen Alter sind die Räumlichkeiten an die Bedürfnisse von Senioren angepasst. So zeichnen sich die Häuser und Wohnungen etwa durch Barrierefreiheit aus. Im Badezimmer finden Sie beispielsweise einfach zugängliche Dusch- und Badevorrichtungen sowie Toiletten mit Handgriffen. Alle Räume in Seniorendörfern können auf diese Weise problemlos auch von Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen genutzt werden.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Pflegedienste oder Haushaltshelfer kommen zu lassen, sofern Sie bei der Bewältigung des Haushalts Hilfe benötigen. Diese und andere Hilfsmöglichkeiten lassen sich individuell an Ihre körperliche und seelische Verfassung anpassen. Sie entscheiden selbst, ob und wie lange Sie Ihren Alltag vollständig selbst bewältigen und organisieren oder ob Sie Hilfe beanspruchen.

 

Die Gemeinschaft im Seniorendorf: Gehört das Alleinsein der Vergangenheit an?

Wenn es nur um seniorengerechtes Wohnen ginge, können Sie anstelle eines Seniorendorfes auch einfach in eine altersgerechte Wohnung umziehen. Seniorendörfer bieten aber noch weitere Vorteile, so zum Beispiel eine Gemeinschaft, innerhalb derer vor allem Menschen Halt finden, die in der Nähe oder überhaupt keine Familie haben und einen Großteil ihres Lebens alleine verbringen. In einem Seniorendorf besteht jederzeit die Möglichkeit, sich an andere Bewohner zu wenden, wenn es Probleme gibt oder Redebedarf besteht. In vielen entsprechenden Einrichtungen finden gemeinsame Abende und Aktionen statt.

Zusammen kochen und essen, Spieleabende und Kino- oder Theaterbesuche sind nur einige Beispiele für gelebte Geselligkeit. Natürlich entscheiden Sie selbst, ob und an welchen Unternehmungen Sie teilnehmen möchten. Die Anwesenheit anderer Personen in derselben Altersklasse bedeutet nicht nur ein gewisses Verständnis für die Gedanken, Ängste und Wünsche der anderen, sondern auch Sicherheit. Kommt es zu einem Notfall, sind immer Menschen in der Nähe, die helfen oder Hilfe rufen können.

 

Eine Wohnung oder ein Haus im Seniorendorf kaufen oder mieten?

In Seniorendörfern stehen unterschiedliche Wohnoptionen zur Auswahl. Sie können so zwischen einem Haus oder lediglich einer Wohnung in einem der Häuser wählen. Welche Wohnform Sie bevorzugen, hängt natürlich davon ab, wie viel Platz Sie benötigen und ob Sie alleine oder mit einem Partner/einer Partnerin einziehen, denn es ist selbstverständlich auch möglich, als Paar im Seniorendorf zu leben. Nicht nur bezüglich der Größe des Wohnraums haben Interessenten für einen Einzug in ein Seniorendorf unterschiedliche Optionen. Sowohl ein Kauf der Immobilie als auch das Mieten derselben wird in den meisten Seniorendörfern angeboten. Welche Variante im Einzelfall infrage kommt, entscheidet sich anhand Ihrer persönlichen Lebensumstände und natürlich auch anhand Ihrer finanziellen Situation. Darüber hinaus bietet nicht jedes Seniorendorf alle Varianten an.

Wichtig: Haben Sie Interesse, ein Haus oder eine Wohnung in einem Seniorendorf zu mieten oder zu erwerben, sollten Sie sich möglichst zeitnah darüber informieren, welche Möglichkeiten in der Einrichtung zur Auswahl stehen. Ein persönliches Gespräch vor Ort, in dem Sie sich die Räumlichkeiten und die Ausstattung ansehen und alle relevanten Punkte wie auch die Kosten besprechen können, sollte unbedingt wahrgenommen werden.

 

Gibt es in Deutschland bereits Seniorendörfer oder Wohnparks?

Noch ist das Konzept der Seniorendörfer in Deutschland weitgehend unbekannt. Während es in den USA bereits seit längerer Zeit ganze Siedlungen gibt, in denen ausschließlich Senioren leben, existieren in der Bundesrepublik vergleichsweise wenige dieser speziellen Wohnparks. Allerdings ist in diesem Zusammenhang ein positiver Trend zu beobachten: Während um das Jahr 2010 herum nur ein einziges Seniorendorf vorhanden war, das sich in Meppen befand, ist das Angebot für seniorengerechte Wohnanlagen mittlerweile deutlich größer geworden. Dennoch ist es aktuell noch nicht möglich, überall in Deutschland Seniorendörfer zu finden. Am ehesten stehen die altengerechten Behausungen in ländlichen Gegenden zur Auswahl. In Bayern etwa finden Sie Wohnanlagen, die von Senioren bewohnt werden und die als innovatives Konzept für das Wohnen und Leben im Alter gelten.

Möchten Sie in Zukunft in einem Seniorendorf in einer Großstadt wie Hamburg oder Berlin leben, müssen Sie sich dagegen noch gedulden: Entsprechende Anlagen sind im Gespräch, aber noch nicht in konkret in Planung.

 

Für den Einzug ins Seniorendorf gelten bestimmte Voraussetzungen

Wenn Sie in Erwägung ziehen, in der Zukunft in eine Wohnanlage für Senioren zu ziehen, werden Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit mit bestimmten Voraussetzungen konfrontiert werden. Diese werden vom Betreiber des Wohnparks festgelegt, um sicherzustellen, dass ausschließlich die gewünschte Zielgruppe in die Häuser und Wohnungen einzieht. Zu den Konditionen in diesem Zusammenhang können unter anderem die Folgenden gehören:

  • Ein Alter von mindestens 60 Jahren
  • Ein Schwerbehinderungsgrad von mindestens 80 Prozent

 

Welche Bedingungen aber für das Einziehen in das gewählte Seniorendorf im Einzelnen gelten, legt jeder Betreiber beziehungsweise Eigentümer individuell fest. Es ist ratsam, bei Interesse direkt die genauen Konditionen zu erfragen. Auf diese Weise bringen Sie zeitnah in Erfahrung, ob sich die gewählte Anlage überhaupt für Ihre persönliche Situation eignet oder ob Sie sich besser nach einer Alternative umsehen.

 

Sind Seniorendörfer die Zukunft für das Wohnen im Alter?

Auch wenn das Konzept der Seniorendörfer in Deutschland bislang noch keinen bundesweiten Durchbruch erreicht hat, ist zu erwarten, dass in der Zukunft immer mehr Wohnanlagen exklusiv für Rentner eingerichtet werden. Ein Grund dafür ist die Tatsache, dass die Bundesbürger immer älter werden und somit auch der Bedarf an seniorengerechten Wohnräumen steigt. Umstritten ist unter Experten noch unter anderem die Frage, wo sich Wohnparks für Senioren idealerweise befinden sollen. In den USA stellen entsprechende Anlagen eigene kleine Städte dar, die sich meist außerhalb der eigentlichen Städte befinden. In der Bundesrepublik wird dagegen diskutiert, ob Seniorendörfer nicht besser in das Stadtbild integriert werden sollten, anstatt außerhalb desselben einen eigenen Mikrokosmos zu bilden.

Durch die physische Nähe soll in Zukunft das Einbinden der Familie in das Leben der Senioren erleichtert werden. Wie genau das Konzept der Wohnparks für Senioren in der Praxis aussehen wird, ist noch unklar. Es wird sich aber mit aller Wahrscheinlichkeit auf dem Markt durchsetzen, um Menschen im fortgeschrittenen Alter Selbstständigkeit, Unabhängigkeit und das Pflegen sozialer Kontakte zu ermöglichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner