Au Pair für Senioren: neue Menschen, neue Länder, neue Aufgaben

Au Pair für Senioren: neue Menschen, neue Länder, neue Aufgaben

Au Pair ist nur etwas für Zwanzigjährige? Schon längst nicht mehr. © Photographee.eu - Fotolia
Au Pair ist nur etwas für Zwanzigjährige? Schon längst nicht mehr.
© Photographee.eu – Fotolia

Die meisten Menschen verbinden mit dem Begriff „Au pair“ junge Menschen, die nach dem Schulabschluss für ein Jahr ins Ausland gehen, um dort bei Familien zu leben, deren Kinder zu betreuen und nebenbei das Land und die Sprache kennenzulernen. Dass ein Jahr als Au pair auch für ältere Menschen geeignet ist, wissen die wenigsten. Schließlich liegt die Altersgrenze bei den bekannten Anbietern bei etwa 25 bis 26 Jahren.

Doch ebenso haben sich einige Anbieter auf eine ältere Zielgruppe spezialisiert und sind entsprechend auch auf deren Bedürfnisse eingestellt. Die Angebote richten sich allerdings fast ausschließlich an Frauen. Die Dauer Ihres Aufenthaltes wird zwischen drei und zwölf Monaten liegen.

Freizeitgestaltung in einem fremden Land

Der Zweck eines Auslandsaufenthaltes ist meist der Besuch einer Sprachschule. Ob Sie dies vor haben, beeinflusst auch die Art Ihres Visums. Ein Arbeitsvisum ist dann notwendig, wenn Sie lediglich die Aufgaben in der Familie erfüllen und Ihre Freizeit frei gestalten und ein Studentenvisum kann beantragt werden, wenn Sie währen der gesamten Zeit regelmäßig eine Sprachschule besuchen. Eine Au pair – Agentur berät Sie dazu jedoch detaillierter. Wie Sie die Phasen außerhalb der Arbeitszeit gestalten, hängt natürlich von Ihnen selbst, aber auch von den Betreuten ab.

Senioren können Ihnen sicher zahlreiche Hinweise geben oder Sie begleiten diese auf Ausflügen, Kinder werden eher Unterstützung bei Schularbeiten oder eine anderweitige Freizeitbetreuung benötigen. Ob Sie in Ihrer Freizeit ein Auto nutzen können, sollten Sie mit Ihrer Gastfamilie frühzeitig aushandeln. Allerdings haben Sie natürlich immer familiäre Ansprechpartner vor Ort, die Ihnen bei der Auswahl von Zielen und geeigneten Verkehrsmitteln behilflich sind.

 

Welche Aufgaben Sie erfüllen können

Der weiblichen Zielgruppe entsprechend sehen auch die Arbeiten aus, die Sie in Ihrem Gastland bzw. in Ihrer Gastfamilie erwarten können. Diese reichen von Kinderbetreuung und einfachen Tätigkeiten im Haushalt bis zur Pflege von Haustieren und eventuell der Begleitung von älteren Menschen. Natürlich sollen Sie nicht die Arbeiten einer Haushälterin oder einer Altenpflegerin übernehmen.

Bevor Sie sich für eine Familie entscheiden, lernen Sie diese über die Agentur durch Bilder o.Ä. kennen und entscheiden dann, ob Sie sich den vermeintlichen Aufgaben gewachsen fühlen. Sollten die Umstände vor Ort deutlich anders sein, so wird Ihre Au pair – Agentur dafür Sorge tragen, dass Sie ggf. zu einer anderen Familie umziehen können. Um dies jedoch zu vermeiden, sollten Sie sich bereits im Vorfeld darüber klar sein, welche Aufgaben Sie übernehmen möchten und können, um möglichst gleich eine passende Familie zu finden. Schließlich ersparen Sie damit nicht nur sich, sondern auch der Familie unnötige Enttäuschungen.

Meist werden ältere Au pairs eher Senioren betreuen als Kinder, doch eine nicht zu unterschätzende Anzahl an Familien sucht auch speziell ältere Betreuerinnen für ihre Kinder.

 

 

Entstehende Kosten und Ihr zur Verfügung stehendes Geld

Zwar erhalten Sie in Ihrer Gastfamilie kostenlose Unterkunft und Verpflegung, doch darüber hinaus variieren die Leistungen teils stark. Gebühren für die Agentur und anfallende Reisekosten müssen Sie in der Regel selbst tragen. Doch auch dies ist nicht in jedem Fall gleich geregelt. Informieren Sie sich darüber vorab bei verschiedenen Agenturen.

Zwar sind Sie während der Zeit als Au pair Mitglied der Gastfamilie, doch Ihnen stehen neben einer Art Taschengeld auch freie Tage und bezahlter Urlaub zu. Sie können dabei von etwa eineinhalb freien Tagen pro Woche, einem freien Wochenende und zwei bezahlten Urlaubstagen pro Monat ausgehen. Genaue Bedingungen werden zumeist jedoch direkt zwischen Familie und Au pair ausgehandelt. Die genannten Regelungen gelten jedoch für junge Au pairs und können daher auch als Muster für Sie genutzt werden.

 

Ihre beruflichen Qualifikationen

Welchen Beruf Sie bisher ausgeübt haben, spielt für den Aufenthalt als Au pair eine untergeordnete Rolle. Schließlich nehmen Sie dieses Abenteuer auf sich, um neue Kompetenzen zu erlangen und Ihre Erfahrungen zu erweitern. Einzig bei der Auswahl einer geeigneten Gastfamilie kann Ihr Beruf möglicherweise eine Rolle spielen, so sind Sie ggf. besonders für Kinder oder aber für Senioren qualifiziert und eine Familie möchte gern Ihre spezifischen Erfahrungen nutzen.

Schließlich entscheidet in erster Linie die Gastfamilie, wen Sie in ihr enges Umfeld aufnehmen möchte.

 

Vorsicht vor überzogenen Erwartungen

Überfrachten Sie Ihren Aufenthalt im Ausland bitte nicht mit zu hohen Erwartungen. Natürlich ist die Zeit als Au pair ideal, um ein neues Land kennen zu lernen. Ob es sich dabei um Australien, Großbritannien, Kanada, die Schweiz oder die Niederlande handelt, ist insofern von Belang, als dass Sie unter Umständen auch während der gesamten Zeit Ihre Freunde und Ihre Familie nicht sehen werden.

Somit sollten Sie dies vorher vor allem mit Angehörigen besprechen. Bei vielen Gastfamilien sind allerdings auch kurzzeitige Besucher willkommen. Abschließend sollten Sie sich auch dessen bewusst sein, dass die Zeit als Au pair begrenzt ist: Vorher waren wahrscheinlich bereits andere Au pairs in Ihrer Gastfamilie und nach Ihnen werden eventuell weitere folgen. Wenn Sie sich über all diese Umstände jedoch im Klaren sind, steht Ihrem Abenteuer als Au pair nichts mehr im Weg.