Neue Sprachen im Alter lernen: So gelingt es

Neue Sprachen im Alter lernen: So gelingt es

Ob Englisch oder eine andere Sprache - es ist nie zu spät.
Ob Englisch oder eine andere Sprache – es ist nie zu spät.

Kinder eignen sich eine Sprache leicht an. Fraglich ist jedoch, wie es mit 30, 50 oder gar 70 Jahren aussieht? Viele sagen “gut”, sofern die Voraussetzungen stimmen. 

Neuropsychologisch Erkenntnisse

Viele fragen sich im Vorfeld, ob das Vorhaben, eine Sprache zu erlernen, auch Erfolg haben wird. Das Gehirn eines Menschen ist natürlichen Alterungsprozessen ausgesetzt. Was jedoch die Möglichkeit, etwas zu erlernen und Dinge zu behalten angeht, gibt es große Unterschiede.

Gerade das Langzeitgedächtnis, das für ein Sprachverständnis verantwortlich ist, ist im Gegensatz zum Kurzzeitgedächtnis keinen großen Alterungsprozessen ausgesetzt. Ältere Menschen können dadurch problemlos Sprachen erlernen. Das Sprachverständnis und Wissen um die richtigen Lernverfahren ist nur unwesentlich beeinträchtigt.

Sprachen lernen im Alter

Viele Dreißigjährige können auf ihre bisherige Routine im Lernen zurückgreifen. Oft ist das Studium noch nicht so lange her und im Beruf muss sowieso ständig etwas Neues angeeignet werden. Das Lernen einer Sprache für den Beruf kann gleich angewendet werden. Fünfzigjährige verfügen über eine Kombination aus Sprachlernen und vorhandenem Wissen. Sie stellen beim Lernen Verbindungen zu ihren bisherigen Erfahrungen her und kommen so leichter voran.

Wer jedoch im Ruhestand eine neue Sprache erlernen möchte, hat vor allem Zeit. Satzstrukturen und Vokabel müssen immer wieder geübt werden. Wichtig ist aber auch, für Gelegenheiten zu sorgen, damit das neu Erlernte ausprobiert werden kann. Dazu gehört beispielsweise ein Urlaub in dem Land, dessen Sprache erlernt wird oder ein Austausch mit Anderen.

Reisen und Unternehmungen

Ab einem bestimmten Alter steigt das Interesse am Besuch fremder Länder und dem Kennenlernen der Kultur und Geschichte eines Landes. Neu gewonnene Fremdsprachenkenntnisse können zu schnelleren Kontakten im Urlaubsland führen. Ebenso dient es der Festigung bereits erworbener Sprachkenntnisse und dem Verstehen kultureller Eigenheiten des jeweiligen Landes.

Soziale Kontakte

Wird eine Sprache erlernt, geschieht dies normalerweise nicht alleine. Durch Lernen in einem Kurs können vielerlei soziale Kontakte geknüpft werden. Durch das gemeinsame Lernen einer Sprache und der Verfolgung eines gemeinsamen Zieles entstehen vielfältige soziale Kontakte und Verbindungen zu anderen Menschen. Das Erlernen von Sprachen dient nicht nur der intellektuellen Förderung, sondern verschafft Kommunikation mit anderen Menschen, zu denen man in jüngeren Jahren nur schwer in Kontakt gekommen wäre.

Organisation der Zeit

Das Erlernen von Sprachen hält geistig fit und ist ein Trainingsprogramm für das Gehirn. Der Kopf bleibt aktiv und das Gedächtnis wird gefordert. Oftmals beginnen ältere Menschen mit dem Erlernen einer Fremdsprache, wenn sie schon ihr Leben lang Interesse an Sprachen hatten. Durch Ausscheiden aus dem Arbeitsleben sind viele Zwänge entfallen, sodass der Faktor “Zeit” jetzt vorhanden ist, die es jetzt gilt, zu organisieren.

Beginn mit einem sinnvollen Wortschatz

Wer beabsichtigt, beispielsweise demnächst eine Reise zu unternehmen, der sollte zu Beginn lernen, wie man sich begrüßt, bedankt und verabschiedet. Aber auch, wie man sich vorstellt, nach Preisen fragt oder sich nach Sehenswürdigkeiten erkundigt. Beginnen Sie Ihren Sprachkurs mit den Worten, die Sie im Urlaub am meisten gebrauchen. Kommen Sie dann während Ihrer Reise in ein Gespräch, werden Sie viele neue Wörter erlernen.

Training der Aussprache

Nutzen Sie die Möglichkeiten, die das Erlernen durch multimediale Sprachkurse bietet. Allel Vokabeln können Sie von Muttersprachlern sprechen lassen, solange Sie es möchten. Sprechen Sie Vokabel und Sätze nach und überprüfen Sie Ihre Aussprache. Verfügen Sie bereits über einen größeren Wortschatz, können Sie sich DVDs ausleihen und einen Film in Originalsprache anschauen. Eventuell können sie Untertitel einblenden lassen. So erweitern Sie den Wortschatz und gewöhnen sich gleichzeitig an eine fremde Aussprache.

Überlegen Sie, wie Sie bisher gelernt haben. Vielleicht probieren Sie erst ein wenig aus, bis Sie die für Sie am besten geeignete Lernmethode finden.

 

Tipp: Wie wäre es mit einem Fernstudium?
Fernstudienanbieter wie das ILS oder die SGD bieten auch zahlreiche Fernkurse aus dem Bereich Sprachen an. Hier finden Sie unsere Übersicht der Anbieter, die für Sie in Frage kommen.