Gesundheit

Nährstoffmangel vermeiden: Diesen Nährstoffbedarf haben Senioren

12. April 2019
nähastoffmangel bei Senioren entgegentreten

Die Ernährung spielt im gesamten Leben eine wichtige Rolle. Für Senioren ist der Nährstoffbedarf besonders wichtig, um auch im Rentenalter fit und gesund zu bleiben. Was ist bei der Ernährung im Alter zu beachten? Welchen Nährstoffbedarf haben Senioren und wie lässt sich ein Nährstoffmangel vermeiden? Der folgende Artikel informiert.

Ältere Menschen sehen sich mit dem zunehmenden Alter mit vielen Veränderungen konfrontiert. Senioren neigen dazu, das regelmäßige und ausreichende Essen und Trinken zu vergessen. Neben der erhöhten Vergesslichkeittragen körperliche Einschränkungen dazu bei, dass Senioren mitunter ihre Ernährung vernachlässigen. Beispielsweise lässt bei vielen Menschen die Sehkraft, Motorik sowie Muskelkraft nach. Das erschwert die regelmäßige und eigenständige Zubereitung ausgewogener Mahlzeiten. Worauf sollten ältere Menschen bei der Ernährung achten?

Ernährung bei Senioren – weniger Energie, mehr Nährstoffe!

Es ist kein Geheimnis, dass die regelmäßige Nahrungsaufnahme dem Alltag eine Struktur gibt. Gleichzeitig verbinden viele Menschen Geselligkeit und Genuss mit den Mahlzeiten. Kurzum: Die täglichen Mahlzeiten gehen mit Lebensfreude einher. Für ältere Menschen kann die optimale Versorgung mit Nährstoffen im Alltagerschwert sein. Wer die eigenständige Zubereitung der Mahlzeiten nicht länger bewältigen kann, findet beispielsweise Unterstützung bei verschiedenen Dienstleistern für Verpflegung. Doch woran kann es liegen, dass die Mahlzeiten von Senioren oft vernachlässigt werden oder ein Nährstoffmangel entsteht?

Nährstoffverteilung für Senioren – gesunde Ernährung im Alter

Veränderungen im Stoffwechsel sowie der altersbedingte Abbau von Muskelmasse sorgen dafür, dass der tägliche Energiebedarf bei Senioren sinkt. Zugleich steigt der Bedarf an Nährstoffen (Quelle: Fit im Alter). In vielen Fällen geht der sinkende Energiebedarf mit weniger Appetit einher. Das kann sich für Senioren als problematisch erweisen.

Senioren bilden aufgrund der körperlichen Alterungsprozesse weniger Magenschleimhaut. Dadurch nimmt Ihr Körper z. B. weniger von dem Vitamin B12 auf, obwohl die Nahrung ausreichende Mengen bereitstellt (Quelle: Vereine für unabhängige Gesundheitsberatung). Das Vitamin findet sich hauptsächlich in Milch, Fisch, Ei und Fleisch. Es leistet einen wertvollen Beitrag zu einem gesunden Stoffwechsel im Gehirn, den Nerven und Muskeln.

Andere Nährstoffe, wie das Vitamin D oder Calzium, stehen im Verdacht, ebenfalls in zu geringen Mengen bei Senioren verwertet zu werden. Daneben gelten Folsäure, Vitamin B6, Vitamin C und Proteine als kritisch bei der Nährstoffversorgung von Senioren. Medikamente können die Nährstoffverteilung in der Ernährung ebenfalls – teilweise indirekt – beeinflussen. Manche Medikamente beeinflussen den Geschmack und das Essverhalten von Senioren.

Was sich im Alter verändert – welchen Wert hat der Nährwert bei Senioren?

Eine hohe Nährstoffdichte kann Ihnen helfen, im Rentenalter gut versorgt zu sein. Die Nährstoffe unterstützen Ihren Körper und können die Alterungsprozesse unter Umständen sogar verlangsamen. Doch warum ist das so wichtig? Was ändert sich im Körper von Senioren? Die Organe verringern für gewöhnlich ihre Leistung, sodass beispielsweise die Nieren, Bauchspeicheldrüse, Leber und Galle nachlassen. Dadurch verlangsamt sich der Stoffwechsel. Gleichzeitig sind Senioren länger gesättigt, da sich der Magen langsamer als in jungen Jahren entleert. Das Durstempfinden lässt ebenso nach wie die Sensorik. All das lässt sich durch die erhöhte Nährstoffdichte bei Senioren unter Umständen verringern. Achten Sie auf Ihre Ernährungsgewohnheiten im Alter! Dadurch können Sie leichter einen Nährstoffmangel feststellen und entgegenwirken.

 

Fazit – die ideale Ernährung für Senioren

Im Alter verändert sich der Körper in mehrfacher Hinsicht. Die Sinne, wie z. B. die Sehkraft oder das Gehör, lassen zunehmend nach. Zu gleicher Zeit verändert sich der Stoffwechsel und die muskuläre Masse baut ab. Die richtige Ernährung ist für Senioren daher besonders wichtig. Der Körper benötigt zwar weniger Energie, gleichzeitig bleibt der Nährstoffbedarf weitestgehend gleich oder er steigt sogar. Damit kein Nährstoffmangel entsteht, ist es wichtig, die Nährstoffdichte bei den Mahlzeiten zu erhöhen. Eine große Auswahl verschiedener Lebensmittel ist für Senioren wichtig, um auch im Alter optimal versorgt zu sein. Dazu gehören vor allem:

  • Vollkornprodukten
  • Obst
  • Gemüse
  • Fleisch
  • Fisch
  • Milchprodukten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.