Joggen 50plus: Mit 50 das Laufen anfangen

Joggen 50plus: Mit 50 das Laufen anfangen

Joggen ist einer der beliebtesten Sportarten bei Alt und Jung.
Joggen ist einer der beliebtesten Sportarten bei Alt und Jung.

In jungen Jahren ist für viele Menschen keine Zeit für Sport. Es gibt einen Partner, kleine Kinder und die Zeit wird einfach mit anderen Dingen gefüllt.

Allerdings merken viele im Alter, dass der Sport zu kurz gekommen ist. Nun wollen sie es nachholen. Eine Sportart, die von nahezu jedem, mit unterschiedlicher Intensität ausgeübt werden kann, ist joggen.

 

Joggen mit 50plus sanft beginnen

Der Körper muss sich auf diese Sportart erst einstellen. So werden viele merken, dass bereits nach wenigen hundert Metern die Puste ausgehen kann. Also heißt es, das Ganze langsam angehen lassen. Zunächst werden einige Meter nur gegangen, dann einige Meter gejoggt. Dies wird immer wieder in Abwechslung getan.

Die ersten Male sollten nicht mehr als dreißig Minuten sein. Wichtig ist es, das Joggen regelmäßig zu machen. Nur so gewöhnt sich der Körper daran und es setzt der gewünschte Gesundheitseffekt ein.

 

Joggen in der Gruppe

Gerade Ungeübte können sich meist besser innerhalb einer Gruppe motivieren. Hier wird regelmäßig und mit dem Antrieb von vielen das Joggen durchgeführt. Jeder einzelne wird gefordert und die Gruppe zieht mit. Diese Gruppen bestehen in nahezu jeder Stadt. Oftmals sind sie auch als Verein organisiert. Diese Vereine haben Laufgruppen unterschiedlicher Intensität.

Durch die Mitgliedschaft wird es ermöglicht, an jeder der verschiedenen Gruppen einfach teilzunehmen. So kann nach Lust und Laune gelaufen werden. Zusätzlich werden soziale Kontakte gepflegt und neue ausgebaut.

 

Das richtige Laufequipment für die Jogger50plus

Für jeden Jogger ist die richtige Kleidung wichtig, aber noch wichtiger ist dies für die ältere Generation. So gibt es spezielle Hosen und Shirts die genau auf die Bedürfnisse dieser Generation ausgerichtet sind. Es handelt sich hier um Artikel aus unterschiedlichen Materialien. Meist ist es Baumwolle oder auch ein Funktionsmaterial.

Allesamt haben einen entscheidenden Vorteil. Sie sind sehr leicht anzuziehen und damit ideal für Menschen, die in der Bewegungsfreiheit schon etwas oder auch etwas mehr eingeschränkt sind.

 

Die richtigen Schuhe finden

Bei den Schuhen geht es weiter. Die richtigen Schuhe für das Laufen und Joggen sind besonders wichtig. Man verliert schnell die Lust an dem neuen Sport, insofern die Füße während oder auch nach dem Laufen schmerzen sollten. Die Schuhe werden am Besten im Fachhandel gekauft. Hier gibt es geschultes Personal das sich genau auf diese Probleme spezialisiert hat.

Die Verkäufer und Verkäuferinnen analysieren zunächst den Fuß und die notwendigen Eigenschaften. Danach werden eine Reihe von Schuhen probiert bis die richtigen gefunden wurden. Wichtig: Holen Sie sich eine Zweitmeinung ein.

 

Arzt befragen und sicher sein

Eines der letzten wirklich wichtigen Dinge ist die Befragung des Hausarztes. Wer nicht regelmäßig Sport getrieben hat und nun unvermittelt damit beginnen möchte, sollte mit seinem Hausarzt reden und gegebenenfalls auch einen Checkup vornehmen bevor mit dem Laufen und Joggen begonnen wird. So wird verhindert, dass ernsthafte Schäden und gesundheitliche Beeinträchtigungen die Folge aus dem Sport sein können. Gerade etwas ältere Menschen haben oft Probleme mit dem Kreislauf und können dies nicht so gut einschätzen wie der Hausarzt.

 

Niemals alleine laufen

Ein wirklich gut gemeinter Rat ist es, niemals alleine zu laufen. Besonders Menschen mit einer Vorerkrankung können einmal schnell Probleme mit dem Kreislauf bekommen. Hier sollte immer jemand in Begleitung dabei sein um in Ernstfall auch schnell Hilfe holen zu können. Wer dennoch gerne alleine laufen möchte, sollte immer gut besuchte Wege nutzen. So können Passanten diese Hilfe übernehmen.

Ebenfalls sollte zu Hause immer jemand genau wissen, welche Route genommen wurde, damit im Fall gezielt gesucht werden kann. In der Tasche sollte immer Adresse und Kontaktdaten sein, so ist für alle Ernstfälle gut vorgesorgt und es kann im Zweifelsfall nichts geschehen. Nun kann dem tollen Sport nachgegangen werden.