Leben

Senioren als Entwicklungshelfer im Ausland: Entwicklungshilfe im Alter leisten

2. März 2018
So viele Menschen, die Bildung, bessere Gesundheitsversorgung und Nahrung benötigen – wollen Sie ihnen helfen?

Der Ruhestand bietet zahlreiche Möglichkeiten, die neu gewonnene Freizeit sinnvoll zu nutzen. Viele Rentner suchen sich neue Hobbys oder widmen ihre Zeit intensiv der Familie. Doch das Alter bedeutet noch lange nicht, auch für andere, fremde Personen nicht sorgen zu können. Spielen Sie schon seit Längerem mit dem Gedanken, als Entwicklungshelfer zu arbeiten und Entwicklungshilfe im Seniorenalter zu leisten, existieren spezifische Angebote. Die weltweite Vermittlung von Fachkräften in Rente geschieht häufig und bietet Pensionisten die Chance, aktiv als Entwicklungshelfer zu arbeiten.

Entwicklungshilfe im Alter

Ehrenamtliche Entwicklungshilfe ist heutzutage gefragter als je zuvor. Der Großteil der ehrenamtlichen Entwicklungshelfer, welche aktiv im Ausland Projekte unterstützen und durchführen, gehört den jüngeren Generationen an. Doch auch Senioren besitzen die notwendigen Voraussetzungen, um als Entwicklungshelfer tätig zu werden. Senioren als Entwicklungshelfer sind aus dem Grund gefragt, da sie aufgrund ihres Alters und ihrer langjährigen Berufstätigkeit viel Know-how und Fachkenntnisse in ihrem jeweiligen Tätigkeitsfeld vorweisen können. Obwohl viele Entwicklungsprojekte keine Altersgrenze vorschreiben, spezialisieren sich mehrere Vereinige und Initiativen darauf, Senioren bzw. Personen mit 50+ ins Ausland im Zuge des Freiwilligendienstes oder als Entwicklungshelfer zu vermitteln.

Generell steht es Ihnen frei, aus den zahlreichen Projekten zu wählen. Sie besitzen jeweils eigene Schwerpunkte, sodass sich Ihnen viele Möglichkeiten offenbaren. Beispielsweise können Sie sich als Senior-Fachkraft ins Ausland versetzen lassen oder im Ausland einen Freiwilligendienst ableisten. Auch das sogenannte Granny Aupair eignet sich, wenn Sie vor allem mit Kindern arbeiten wollen. Sind Sie hingegen aktiv und möchten die Welt sehen, eignet sich für Sie das Work & Travel für Senioren.

 

Informationen für Entwicklungshelfer im Alter

Um als Entwicklungshelfer im Alter tätig zu werden, müssen Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Generell kann jede Person Entwicklungshelfer werden, insofern sie über mindestens zwei Jahre Berufserfahrung in einer bestimmten Branche und eine deutsche Staatsbürgerschaft verfügt. Ebenfalls müssen alle Interessenten an der Entwicklungshilfe 21 Jahre alt sein und sich im Mindestausmaß von zwei zusammenhängenden Jahren für den Entwicklungsdienst verpflichten. Bei der Aufnahme in die Entwicklungsprogramme werden Ihre persönlichen beruflichen Erfahrungen wie Qualifikationen sowie die persönliche Eignung eingehend überprüft.

Als Voraussetzungen für die Tätigkeit als Entwicklungshelfer müssen Sie eine körperliche wie psychische Belastbarkeit, gute Fremdsprachenkenntnisse in einer oder mehreren Fremdsprachen, persönliche Reife sowie Auslandserfahrung vorweisen. Hierbei ist es wichtig zu erwähnen, dass die meisten Entwicklungshelfer ihren Dienst erst mit dem 40. Lebensjahr antreten, sodass sich Senioren ebenfalls für diese Tätigkeit eignen.

Als Entwicklungshelfer verfügen Sie über zahlreiche Aufgaben. Sie

  • verbessern die Lebensbedingungen der Bevölkerung der Entwicklungsländer
  • leisten klassischen Entwicklungsdienst, wenn Sie als Fachkraft über mehrjährige Berufserfahrung verfügen
  • schulen die einheimischen Fachkräfte
  • beteiligen sich an verschiedenen Programmen für Interessenten mit weniger Berufserfahrung
  • sind in unterschiedlichen Berufen aus Bereichen wie etwa Medizin, Technik, Soziales oder Juristik tätig

Die Einsätze finden in Entwicklungs- und Transformationsländern, vorwiegend in Asien, Lateinamerika, Asien und Südosteuropa statt. Die Einsätze können sowohl ehrenamtlich sowie gering vergütet werden. Eine klassische Vergütung in Form eines Verdienstes erfolgt hierbei nicht. Sämtliche notwendigen Informationen bezüglich Inhalte und Umfang der Entwicklungshilfe im Ausland finden Sie auf der Website wege-ins-ausland.de.

 

Senioren als Entwicklungshelfer beim SES

Der Senior Experten Service, kurz SES, vermittelt weltweit Entwicklungshelfer. Hierbei wird dem Alter der Fachkräfte keine Grenzen gesetzt. Möchten Sie als Rentner aktiv Entwicklungshilfe leisten, bietet Ihnen das Programm des SES die Chance hierzu. Aufgrund der Berufserfahrung setzt der Senior Experten Service gezielt Personen im fortgeschrittenen Alter für die Entwicklungshilfeprojekte ein. Jene Personen, welche sich dazu entscheiden, im Alter als Entwicklungshelfer zu arbeiten, führen diese Tätigkeit ehrenamtlich aus. Dabei werden alle Beteiligten in Entwicklungs- und Schwellenländer beschäftigt, wo sie ihre Kenntnisse und Erfahrung im jeweiligen Tätigkeitsgebiet fachkundig weitergeben. Aufgrund ihrer individuellen Berufserfahrung sind die Senioren des SES in der Lage, die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung der Länder somit effizient zu unterstützen.

Mehr als 10.000 Personen im Ruhestand haben sich seit der Gründung vor rund 30 Jahren beim SES registriert, wobei über 90 Länder durch Fachkräfte unterstützt werden. Der Senior Experten Service besitzt in Deutschland und Österreich mehrere Standorte. Mehr Informationen zu den Aufgabengebieten sowie bereits absolvierter Projekte erhalten Sie auf der Website des SES.

 

Engagement Global bietet Zugang für Senioren und Berufserfahrene

Der Service für Entwicklungsinitiativen Engagement Global bietet die Möglichkeit, das eigene Wissen weltweit weiterzugeben. Die Initiative vereint junge und ältere Interessenten, welche untereinander ihr Fachwissen und ihre Erfahrungen austauschen sowie zugleich neue Kenntnisse gewinnen. Die verschiedenen Programme ermöglichen die Chance, interdisziplinär und international zu arbeiten. Ihnen steht es frei, sich bei zahlreichen unterschiedlichen Projekten zu beteiligten, welche sowohl im In- wie im Ausland stattfinden.

Entscheiden Sie sich, mittels der verschiedenen Projekte im Ausland als Entwicklungshelfer zu arbeiten, bilden Sie aufgrund Ihrer Fachkenntnisse Fach- und Führungskräfte aus bzw. weiter. Engagement Global vereint Fachkräfte aus über 50 Branchen, wodurch Sie nahezu jede Berufs- und Lebenserfahrung mitbringen können, um im Zuge der Projekte aktiv als Helfer tätig zu werden. Sämtliche notwendigen Informationen zu Engagement Global, bestehender Projekte sowie Kontaktmöglichkeiten befinden sich auf der Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.