Volkshochschulkurs vs. Sprachfernkurs vs. Sprachurlaub – Vor- und Nachteile

Sprachreisen inspirieren

Ein Sprachurlaub verspricht ein intensiveres Lernerlebnis. © david hughes - Fotolia.com
Ein Sprachurlaub verspricht ein intensiveres Lernerlebnis.
© david hughes – Fotolia.com

Zweifellos gestaltet sich das Lernen im Sprachurlaub 50plus sehr viel effektiver und mit Sicherheit auch interessanter und erlebnisreicher als die Teilnahme an einem Volkshochschulkurs oder an einem Sprachfernkurs.

Ein Sprachurlaub bietet die beste Chance, das Land samt Kultur und Einwohnerschaft besonders intensiv kennen zu lernen und dabei ein authentischeres Sprachgefühl zu entwickeln, als dies in einem VHS-Kurs oder im Rahmen eines Fernkurses möglich wäre. Darüber hinaus lernt es sich in einem Sprachurlaub 50plus mit Sicherheit auch sehr viel leichter als in einem Kurs, der im Heimatland stattfindet.

Im Sprachurlaub für Männer und Frauen ab 50 herrscht eine völlig ungezwungene Atmosphäre, man lernt Menschen aus anderen Ländern kennen und letztendlich kann man im Ursprungsland die entsprechenden Sprachkenntnisse schneller erwerben. Und nicht zuletzt macht ein Sprachurlaub sehr viel Spaß. Die Teilnehmer einer Sprachreise 50plus sind demnach auch weitaus motivierter und machen größere Lernfortschritte.

Ein Sprachurlaub bringt nicht nur Annehmlichkeiten

Ein Sprachurlaub für Menschen ab 50 ist natürlich auch mit einem gewissen Organisationsaufwand verbunden. Doch was die Planung einer Sprachreise angeht, sind die Menschen ab 50 den jüngeren Interessenten gegenüber deutlich im Vorteil. Da der Großteil der Männer und Frauen ab 50 nicht mehr voll im Erwerbsleben steht, muss zum Beispiel kein extra Bildungsurlaub beantragt werden und auch hinsichtlich der Reisezeit sind Rentner, beziehungsweise Pensionäre sehr viel flexibler.

Während sich die Einreise in die europäischen Länder England, Italien und Spanien verhältnismäßig einfach gestaltet, da hierfür zumeist nur ein gültiger Personalausweis benötigt wird, müssen für einen Sprachurlaub in Russland, in Nordafrika, in Südamerika und in den USA die jeweiligen Einreisebestimmungen beachtet werden. Diesbezüglich kann zum Beispiel die Beantragung eines Visums gefordert sein.

Außerdem sollte der Sprachinteressierte prüfen, ob bestimmte Impfungen sinnvoll sind. Ein weiterer Nachteil der Sprachreisen sind die im Vergleich zu einem Volkshochschul- oder Fernkurs höheren Kosten. Da eine Sprachreise zugleich auch als Erholungsurlaub betrachtet werden kann und demnach zwei Nutzen erfüllt, ist die Investition durchaus sinnvoll.

Anzeige

Infos zu einem der größten Sprachreiseanbieter für Alt und Jung finden Sie hier: SPRACHURLAUB.DE – Wir bringen Sie zur Sprache

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.