Spanisch lernen mit 50plus: So gelingt es

Spanisch lernen mit 50plus: So gelingt es

Sie wollen eine neue Sprache erlernen? Wie wäre es mit Spanisch?
Sie wollen eine neue Sprache erlernen? Wie wäre es mit Spanisch?

Im höheren Alter eine Sprache zu lernen, fällt vielen Menschen schwer. Während sie sich in ihrer Jugend möglicherweise noch leicht neue Dinge merken konnten, fällt dies später immer schwerer. Umso lobenswerter ist es jedoch, sich der Herausforderung einer neuen Sprache zu stellen.

Spanisch zählt bis dato zu den am weitesten verbreiteten Sprachen und wird im Klang von vielen Menschen als sehr angenehm beschrieben. Scheuen Sie sich also nicht davor, sondern nutzen Sie Ihre Potentiale. Sofern Sie dabei einige Hinweise beachten, wird Ihnen das Erlernen der spanischen Sprache jedoch leichter fallen und sie arbeiten motiviert daran, Ihre Kenntnisse zu erweitern.

Mit Engagement und auf dem richtigen Weg lernen

Möglicherweise fühlen auch Sie sich durch die spanische Sprache immer etwas an einen Sommerurlaub erinnert. Umso schöner wäre es, die Sprache selbst zu beherrschen und mit Einheimischen ins Gespräch zu kommen. Hinzu kommt, dass eine neue geistige Herausforderung auch dazu beiträgt, mental fit zu bleiben. Selbstverständlich fällt manchen Menschen das Erlernen einer Sprache leichter als anderen, doch verschiedene Lernmethoden helfen dabei, motiviert zu bleiben. Spanisch kann inzwischen an vielen Volkshochschulen als Kurs belegt werden, aber auch Internetseiten bieten die Möglichkeit, sich mit der Sprache vertraut zu machen.

Ein geregelter Kurs hilft Ihnen dabei, kontinuierlich zu arbeiten und fördert zudem den Austausch mit anderen Lernenden. Fragen können sofort gestellt werden, Fehler werden verbessert und auch die praktische Anwendung im Gespräch wird immer wieder trainiert. Andererseits scheuen Sie sich möglicherweise davor, vor anderen zu sprechen oder haben Sorge, mit dem Lerntempo nicht mithalten zu können.

Das Lernen auf Internetseiten erfordert von Ihnen etwas mehr Selbstdisziplin. Sie teilen sich Ihr Pensum selbst ein und unterliegen in der Regel keinem festen Zeitplan. Dies ist natürlich ein Vorteil, sofern Sie beruflich oder familiär stark eingebunden sind und feste Termine an einer Schule nur schwer wahrnehmen können. Allerdings fehlt Ihnen beim webbasierten Lernen häufig auch der Austausch mit anderen. Andererseits können Sie kostenfreie Online-Angebote auch nutzen, um das Gelernte zu vertiefen oder zu erweitern.

Youtube bietet hier auch einen großen Fundus an kostenlosen Kursen wie diesem Schnupperkurs:

 

Eine gute Vorbereitung hilft

Lernprozesse dauern im Alter meist länger. Setzen Sie sich beim Lernen nicht unter Druck. Der individuelle Zeitaufwand ist schwer einzuschätzen und alle Angaben, die Ihnen andere Lernende oder Bildungseinrichtungen dazu machen, sind entweder eigene Erfahrungs- oder allgemeine Richtwerte. Sobald Sie jedoch einen Kurs an einer Einrichtung buchen oder einen kostenpflichtigen Account auf einer Website eröffnen, sind sie in gewisser Weise verpflichtet. Dies fordert Sie einerseits dazu auf, konsequent zu arbeiten, kann andererseits aber auch zu einem Verlust werden, falls Sie sich doch gegen das Erlernen der Sprache entscheiden und den Kurs abbrechen.

Um dies zu vermeiden, können Sie bereits im Vorfeld selbstständig damit beginnen, sich mit der spanischen Sprache auseinanderzusetzen, Vokabeln zu lernen und sich mit der Grammatik etwas vertraut zu machen. Sollten Sie damit schnell Erfolge erzielen, können Sie möglicherweise sogar einen Präsenzkurs für Fortgeschrittene belegen und somit Ihre Fertigkeiten noch einmal deutlich verbessern, ohne unnötig und zusätzlich Zeit und Geld zu investieren.

 

Wo kann ich Spanisch lernen?

Auf der Seite der Timpany Language Courses fallen für Sie keine Gebühren an. Sie lernen hier Vokabeln und Grammatik, bilden Sätze, lösen Rätsel und können sogar Sprachpartner finden. Zwar sind die deutschen Übersetzungen auf der Seite selbst nicht immer zu 100 Prozent korrekt, doch um sich mit der Sprache vertraut zu machen, ist sie sehr gut geeignet. In mehreren Lektionen eignen Sie sich bereits ein umfangreiches Wissen an.

Ein ähnliches Konzept verfolgen kommerzielle Anbieter. Meist sind deren Lektionen individueller gestaltet und an Ihren Kenntnisstand angepasst. Schwächen können in vielen Fällen gezielt verbessert werden und die Betreuung ist persönlicher. Das Online Lehrbuch Spanisch hilft sowohl in Präsenzkursen als auch bei Fernkursen via Internet weiter und dient als umfangreiches Nachschlagewerk.

Das Better Collective vermittelt gebührenfrei Sprachpartner, sodass Sie Ihre Kenntnisse mit Muttersprachlern festigen können, mit anderen Lernenden kommunizieren oder einer anderen Person im Gegenzug dabei helfen, die deutsche Sprache zu erlernen.

 

Zu alt zum Erlernen einer neuen Sprache?

Zu alt zum Lernen sind Sie grundsätzlich niemals. Der Lernprozess wird möglicherweise mehr Zeit in Anspruch nehmen. Doch die Auseinandersetzung mit neuem Wissen trainiert Ihr Gehirn und hilft dabei, die natürlichen Alterserscheinungen abzufangen. Allgemein wird Spanisch nicht als eine besonders schwierige Sprache wahrgenommen.

Zwar zählt Spanisch zu den romanischen Sprachen, diese wiederum gehören jedoch, wie auch Deutsch, zu den indogermanischen Sprachen. Einige Wortstämme werden Ihnen aus diesem Grund bereits vertraut erscheinen. Hinzu kommt, dass Sie vor allem in Kursen an öffentlichen Einrichtungen (Volkshochschulen etc.) schnell neue Kontakte finden werden. Gemeinsam lässt sich schließlich auch die gastfreundliche und offene spanische Kultur viel besser kennenlernen.

Letztlich sind jedoch Disziplin und Geduld notwendig – Eigenschaften also, die für jede neue Aufgabe notwendig sind und die Sie etlichen jungen Menschen unter Umständen voraus haben.

Tipp: Wie wäre es mit einem Fernstudium?
Fernstudienanbieter wie das ILS oder die SGD bieten auch zahlreiche Fernkurse aus dem Bereich Sprachen an. Hier finden Sie unsere Übersicht der Anbieter, die für Sie in Frage kommen.