Habe ich für ein reines Selbststudium überhaupt genügend Selbstdisziplin?

Exclamation and Question Mark IconSelbstdisziplin ist ein wesentlicher Faktor im Selbststudium. Die Frage ist: Wie erlangt man diese und wie erhält man sie aufrecht, falls nicht von Natur aus gegeben? Hierfür gibt es einige Tipps.

Nützliche Fragestellungen

StudentInnen, aber auch SeniorInnen lernen besonders gut, wenn ein Studium strukturiert ist. Übersichtliches Material ist einer der Garanten für ein gelungenes Referat, etc. Daher sollte die erste Frage sein: Was will ich mit meinem Selbststudium erreichen? Was ist mein Forschungsziel? Die Definition einer klaren Zielvorgabe ist der erste Schritt zum Erfolg. Die zweite Frage lautet: Wie komme ich zu meinem Ziel? Welche Schritte muss ich bewältigen?

Hierzu empfiehlt es sich, reguläre Veranstaltungen der Universität – wenn möglich auch Einführungsveranstaltungen – zu besuchen, um die wissenschaftliche Methodik und Vorgehensweise zu lernen. Bei dem Besuch von einschlägigen Veranstaltungen wird aber noch etwas Wichtiges gelernt: nämlich die richtigen Fragen zu stellen. Denn die richtigen Fragen sind manchmal entscheidender als die Antwort. Dass dies eines der Ziele eines Studiums ist, ist daran erkennbar, dass im Grundstudium Hausarbeits-Themen beispielsweise vom Dozenten noch vorgegeben werden, während im Hauptstudium StudentInnen schon ihre eigenen Themen formulieren – weil sie gelernt haben, die richtigen Fragen zu stellen.

Ist gerade die Beschäftigung mit einem speziellen Thema im Selbststudium aktuell, dann empfiehlt es sich eine Veranstaltung mit dem entsprechenden Thema zu besuchen. Dies sorgt für neue Impulse, neue Aspekte und neue Sichtweisen. Im konstruktiven Dialog ergibt sich manches von selbst.

Festlegen eines Arbeitsplans

Legen Sie sich außerdem einen Arbeitsplan zurecht, aber planen Sie auch ganz bewusst Freiräume ein, um zu entspannen und sich zu erholen. Übereifer in der Anfangsphase, um dann erschöpft nachzulassen, ist nicht Sinn der Sache. Es geht eher um ein kontinuierliches und fruchtbares Arbeiten, das letztlich zum Ziel führt. Bestimmte Zeiten, die für das Selbststudium ausdrücklich reserviert sind, sind oft ein hilfreiches Raster, um voranzukommen.

Vielleicht gibt es ja auch jemandem, dem die neuesten Forschungsergebnisse stolz präsentiert werden können? Möchte jemand zum Beispiel das Latinum absolvieren, ist es zuträglich, wenn eine hilfreiche Person regelmäßig Vokabeln abfragt. Sich Unterstützung zu suchen, ist allemal konstruktiv.

Vielleicht gibt es an der Universität noch andere SeniorInnen, die sich dem gleichen Ziel verschrieben haben? Tun Sie sich in Arbeitsgruppen zusammen, führen Sie Diskussionsrunden, beratschlagen Sie sich. Gemeinsam geht’s immer besser! Eventuell kann auch bei Dozenten nachgefragt werden, ob es noch andere ältere Semester an der Universität gibt, die im Selbststudium arbeiten. Zusammenhalt fördert die Selbstdisziplin und verhilft zu neuer Motivation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.