Bildungsreisen nach Andalusien

Maurische Pracht auf europäischem Boden

Sevilla ist ein Muss für jeden Andalusienbesucher. © Freesurf - Fotolia.com
Sevilla ist ein Muss für jeden Andalusienbesucher.
© Freesurf – Fotolia.com

Andalusien, die südlichste Region auf dem spanischen Festland, hat nicht nur sonnige Strände zu bieten sondern auch viele Sehenswürdigkeiten, die auf einer Bildungsreise für Menschen ab 50 erkundet werden können.

In der wechselvollen Geschichte Andalusiens war besonders die Zeit der maurischen Herrschaft prägend. Die Anwesenheit islamischer Herrscher, die sich bis 1492 hinzog, verhalf der heutigen spanischen Provinz zu historisch und kunstgeschichtlich bedeutsamen Gebäuden wie der Alhambra in Granada, der Mezquita in Cordoba und der Giralda in Sevilla. Die Kompositionen aus prächtigen Bauwerken, opulenten Gartenanlagen und Wasserspielen versetzt den Besucher in eine andere Welt.

Naturschauspiel

Die Region Andalusien selbst fesselt durch landschaftliche Vielfalt. Im Flussdelta des Guadalquivir finden sich fruchtbare Landwirtschaftsflächen, die besonders in der Gegend um Jerez de la Frontera auch zum Weinanbau genutzt werden. Die Gegend ist ausserdem für Pferdezucht der eigenen andalusischen Rasse bekannt. Ein ganz anderes Erlebnis bietet sich dem Bildungsreisenden über 50, wenn ihn eine Busrundreise in die Bergregion um Ronda führt. Aus dem Felsen gehauene Brücken, tiefe Schluchten und die legendären weißen Dörfer von Ronda fügen sich zu einem unvergesslichen Naturschauspiel zusammen.

Musikalische Ursprünge

Die Generation 50plus, die Dingen gerne auf den Grund geht, nimmt bei Bildungsreisen nach Andalusien nicht nur mit den Augen sondern auch mit den Ohren Wissenswertes auf. Andalusien ist bekannt für den Flamenco, eine musikalische Darbietung, die in klassischer Form aus Gesang, instrumentaler Musik und Tanz besteht. Der Flamenco konnte sich aufgrund der Vermischung von Einflüssen vieler Kulturen, die in Andalusien gewirkt haben, entwickeln. Der ursprüngliche Flamenco wurde nie aufgezeichnet, seine Regeln wurden jeweils mündlich von Generation zu Generation weitergegeben.

Ein weiteres musikalisches Element, das für Andalusien und für Spanien steht, ist der Paso Doble. Der Paso Doble steht mit dem Stierkampf in enger Verbindung. Auch wenn das blutige Ritual des Stierkampfes nicht jedermanns Geschmack entspricht, so ist die Musik doch eingängig und beliebt. Selbst in Opern wie “Carmen” sind charakteristische Klänge andalusischer Musik mit eingewoben.

Reiseangebote

Bildungsreisen durch Andalusien werden in Form verschiedener Rundreisen angeboten. Diese Rundreisen sind für Reisende über 50 gut geeignet. In komfortablen Reisebussen geht es von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit. Die Reisen werden durch Einkehr in Restaurants unterbrochen, in denen neben landestypischen Gerichten auch internationale Küche geboten wird. Verantstaltungen wie Flamenco-Konzerte werden mit der Grupppe besucht.

Es gibt Rundreisen, deren Schwerpunkt auf maurischen Palästen liegt, aber auch Rundreisen um Jerez de la Frontera, die Wein- und Pferderegion, herum. Besonders schön ist eine Rundreise, die die Bergdörfer bei Ronda einbezieht. Die besten Zeiten für eine Andalusien-Reise sind von März bis Juni und von September bis November. In diesem Zeitraum herrschen ausgeglichene Temperaturen, die für die Generation 50plus angenehm und verträglich sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.