Computer und Internet

Browser? Cookies? Für immer mehr Senioren keine Fremdwörter.

PC und Internet sind aus dem beruflichen Leben, aber auch aus der Freizeit nicht mehr wegzudenken. Das World Wide Web hat völlig neue Möglichkeiten der Information und Kommunikation eröffnet, Computerprogramme haben den handschriftlichen Brief, den Taschenrechner und die Schreibmaschine effektiv (fast) ersetzt.

Auch wenn Sie zu denjenigen gehören, die bislang mit Computer & Co. nichts am Hut hatten, stürzen Sie sich in das Abenteuer PC. Denn der PC als Erfindung erleichtert nicht nur viele Bereiche des täglichen Lebens, sondern birgt auch ungeahnte Möglichkeiten, um auf dem neuesten Stand zu sein.

Kontakte durch weltweite Vernetzung

Facebook und andere Communities vernetzen mittlerweile Menschen aus der ganzen Welt und haben manch eine Freundschaft ermöglicht, die sonst nicht realisierbar gewesen wäre. Berufliche Netzwerke verbinden Menschen aus dem Arbeitsleben.

Auch SeniorInnen haben sich schon zu Internet-Gemeinschaften zusammengeschlossen, um die Chance zu nutzen, sich unter Gleichen auszutauschen. Denn die mediale Kommunikation hat nachweislich Vorteile: Es können Nachrichten hinterlassen werden, falls die gewünschte Person nicht telefonisch oder online erreicht werden kann, es können sich Freundschaftsnetzwerke bilden, weil jeder Freund noch einen Freund hat mit dem in Kontakt getreten werden kann.

Internet als Wissensquelle

Auch bei Recherchen ist das Internet mittlerweile eine unersetzliche Fundgrube geworden. Wikipedia, das einzigartige Projekt, bietet eine kostenlose Wissensdatenbank für alle Menschen auf der Welt, die Internetzugang haben. In zahlreichen Foren werden zig verschiedene Themen diskutiert. Die meisten Zeitungen sind mittlerweile auch online. Berufsverbände sind vertreten, Interessengemeinschaften, Clubs und Firmen: Es gibt mittlerweile kaum jemanden, der nicht mit einer eigenen Web-Präsenz vertreten wäre.

Der PC ist unersetzlich

All dies sind Gründe, um sich mit PC und Internet näher auseinanderzusetzen. Ihre Enkelin schreibt kaum mehr handschriftliche Briefe? Dann chatten Sie mit ihr im Internet. Sie suchen Perspektiven für Weiterbildungen und Jobs? Durchsuchen Sie die entsprechenden Angebote im Internet. Denn kurzum: Für die allermeisten Berufe und Tätigkeiten ist der PC unersetzlich geworden. Und auch diejenigen, die ihn nicht von Berufs wegen brauchen, verpassen Möglichkeiten, wenn sie ihn nicht nutzen.

In der Regel werden Sie im Arbeitsleben aber nicht vermeiden können, am PC zu arbeiten. Excel, Word und E-Mail-Programm gehören zu den gängigsten Ausstattungen, die einfach zu bedienen sind. Je eher Sie damit anfangen, umso besser. Und Sie werden merken: Was so kompliziert aussieht, ist es gar nicht, sondern vielmehr eine bereichernde Möglichkeit. PC- und Internetkurse für SeniorInnen gibt es mittlerweile zuhauf. Das Lernen sollte also keine Schwierigkeiten machen. Im Gegenteil – es wird Spaß machen und man wird sich selbst fragen, wie man so lange „ohne“ auskommen konnte.

Heim-PC oder Notebook?

Im Prinzip haben beide Computer-Formen ihre Vorteile. Zu Hause kann in Ruhe gearbeitet werden und Vorgänge wie zum Beispiel CDs brennen, das funktioniert ebenfalls nur zu Hause. Der Heim-PC hat zudem einen größeren Speicherplatz. Notebooks sind andererseits transportabel und geeignet, wenn man sich beispielsweise auf Reisen befindet, in einer Vereinsversammlung gleich im PC mitschreibt oder einfach Zeiten des Wartens „zwischendurch“ nutzen will, um etwas am PC zu erledigen.

Die Frage ist also, ob grundsätzlich mehr zu Hause gearbeitet wird oder ob viel Mobilität gegeben ist. Da Notebooks und PCs mittlerweile erschwinglich sind, lohnt sich eventuell die Anschaffung von beidem. Wer sich umfassend mit dem Computer beschäftigen will, der schafft sich jedoch besser einen Heim-PC an. Letztlich ist diese Frage auch eine Frage der Vorliebe. Manche arbeiten lieber mit einem robusten PC, andere bevorzugen das handliche Notebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.