Weiterbildung im Sportbereich: Yoga-Lehrer/in

Ein uraltes System: Yoga

Exclamation and Question Mark IconYoga ist ein uraltes System von Übungen zur Körperertüchtigung, die gleichzeitig Seele und Geist erfassen. Obwohl Yoga heute oft in „abgespeckter“ Form als reine Körperübungen absolviert wird, so steckt doch ein komplexes Wissen und geistiges Gedankengut hinter Yoga.

Daher haben sich auch viele Stilrichtungen entwickelt, beispielsweise das Hatha-Yoga oder das Kundalini-Yoga. Dass Yoga effektiv wirkt und positive Auswirkungen auf Körper, Seele und Geist hat, das ist mittlerweile wissenschaftlich erforscht und erwiesen. Wer gerne und gut Yoga praktiziert, gerne mit Menschen zu tun hat und Spaß daran hat, Wissen weiterzugeben, der ist mit einer Ausbildung zum Yogalehrer sicher gut bedient. Denn auch hier handelt es sich um einen Wachstumsmarkt, weil auch die Schulmedizin Yoga längst entdeckt hat und Patienten empfiehlt.

Ausbildung zum Yogalehrer

Es gibt zahlreiche Anbieter, die eine Ausbildung zum Yogalehrer offerieren. Ratsam ist es hier, sich an jemanden zu wenden, der selbst Yoga schon lange praktiziert, sich mit dem geistigen Gedankengebäude dahinter gut auskennt und viel Erfahrung in der Wissensvermittlung hat. Denn wie so vieles perfektioniert sich auch Yoga mit den Jahren der Praxis.

Der Ausbilder sollte den fernen Osten auch schon selbst bereist haben, um bei ortskundigen Lehrern zu lernen. Je profunder die Kenntnisse des Lehrers, je mehr er oder sie selbst im Yoga verwurzelt ist, umso besser auch die Ausbildung, die angeboten wird. Es lohnt sich auch, bei Volkshochschulen, Fitnessstudios und bei Krankenkassen nachzufragen, welche Ausbildung als Voraussetzung für eine mögliche Kooperation akzeptiert wird. Schließlich möchten Sie mit Ihrer Ausbildung erfolgreich berufstätig werden.

Perspektiven

Haben Sie eine gute Ausbildung absolviert, sind Sie selbst stark im Training und haben Sie Spaß daran, dann bieten sich hervorragende berufliche Perspektiven. Denn Yoga ist längst gesellschaftlich etabliert und erfreut sich immer stärkerer Nachfrage. Machen Sie Ihre Sache gut, ob nun im Angestelltenverhältnis oder selbstständig, werden die KundInnen nicht ausbleiben.

Attraktiv ist es auch, sich auf die Gruppe der SeniorInnen zu spezialisieren. Denn diese akzeptieren einen Lehrer oder eine Lehrerin aus ihrer Altersgruppe auch lieber, weil sie sicher sein können, dass er oder sie ihre Nöte auch versteht. Für SeniorInnen ist Yoga auch besonders gut geeignet, weil es schonend ist und langsam, aber nachhaltig die körperlichen und geistigen Kräfte aufbaut. Dies ist der Vorteil gegenüber vielen anderen „Sportarten“. Eine Spezialisierung auf die SeniorInnen empfiehlt sich daher als wachsender Markt, ist aber natürlich nicht zwingend. Wichtig ist, dass Sie einen Beruf gefunden haben, der Spaß macht und Perspektiven bietet und der Sie selbst fit hält. Sie kennen sich mit Yoga noch nicht aus? Das folgende Video zeigt, was Yoga auch ohne schweißtreibende Übungen vermag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.