Kosten für ein Seniorenstudium

Exclamation and Question Mark IconKeine einheitlichen Regelungen

In der Regel schwanken die Gebühren für ein spezielles Gasthörer-Studium wie das Seniorenstudium zwischen 100 Euro und 300 Euro, wobei auch hier die Maßgaben von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sind und von der Anzahl der belegten Veranstaltungen abhängen können.

Ist die Anzahl der belegten Veranstaltungen relevant, dann werden die Kosten entsprechend gestaffelt. Höhere Gebühren werden manchmal fällig, wenn zum Beispiel mehr als sechs Semester im Seniorenstudium studiert wird. Finanziell gesehen ist ein Seniorenstudium daher kein Problem, allerdings müssen noch die Anschaffungskosten für Unterrichtsmaterialien berücksichtigt werden, die insbesondere in den Geisteswissenschaften eher hoch sind.

Bezahlt werden müssen außerdem die Immatrikulationsgebühren, die zwischen 40 und 75 Euro schwanken. Insgesamt gesehen ist das Seniorenstudium eine sehr günstige Variante, um sich Wissensquellen zu erschließen und Wissen anzueignen. Im Vergleich zu einem Fernstudium oder einem durchschnittlichen Fernkurs bzw. einem regulären Studium, in dem häufig Studiengebühren erhoben werden, ist die Kostenseite hier sehr attraktiv, außer in Niedersachsen, wo über 60-Jährige zumindest für ein reguläres Studium tief in den Geldbeutel greifen müssen: Während jüngere Studenten von Studiengebühren befreit sind, müssen Ältere hier 800 Euro bezahlen, um den Dozenten lauschen und an Prüfungen teilnehmen zu dürfen.

Optimales Preis-Leistungs-Verhältnis

Allerdings steht die dem gegenüberstehende Leistung auch in keinem Verhältnis zu einem regulären Studium, einem Fernstudium oder einem guten Fernkurs. Aber ein Seniorenstudium bietet die Gelegenheit, sich zu einem günstigen Preis in den universitären Kosmos einzuklinken, der erwiesenermaßen eine Welt für sich bildet.

Ist ein reguläres Studium, ein Fernstudium oder die Uni für SeniorInnen aus bestimmten Gründen nicht machbar, sollte auf jeden Fall nach dem Seniorenstudium als Chance gegriffen werden. Die spezifischen Kosten im Einzelfall sind dabei bei der jeweiligen Universität zu erfragen. Doch sicher ist: Es bleibt bei einem überschaubaren Preis. <

2 Kommentare

  1. Danach fällt die Regelung gem. § 13 Abs. 4 des niedersächsischen Hochschulgesetzes völlig aus dem Rahmen, wonach die Studiengebühren für über 60-jährige 800,00 € pro Semester betragen, während die übrigen Studierenden befreit sind.

    Darauf sollten Sie hinweisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.