Seniorenstudium Trier

Schon 1473 wurde die Universität Trier gegründet, allerdings erfolgte im Jahr 1798 im Zuge der französischen Besatzung wieder die Auflösung.

1970 gab es eine Neugründung, diesmal zusammen mit Kaiserslautern. Aber bereits 1975 wurde die Universität Trier-Kaiserslautern wieder separiert und in zwei eigenständige Hochschulen aufgegliedert. Die Universität Trier hat ihren Schwerpunkt auf den Geistes- und Sozialwissenschaften.

Sechs Fachbereiche umfassen die Disziplinen Philosophie, Pädagogik, Psychologie, Politikwissenschaft, Geschichte, Wirtschaftswissenschaften, Ägyptologie, Klassische Archäologie, Kunstgeschichte, Mathematik, Rechtswissenschaften, Informatik, Sprach- und Literaturwissenschaften sowie Geowissenschaften und Geografie.

Wie gestaltet sich das Seniorenstudium in Trier?

Das Studienangebot für Seniorinnen und Senioren in Trier wird in Form eines erweiterten Gasthörerstudiums angeboten. Interessierte ältere Erwachsene können grundsätzlich am gesamten regulären Veranstaltungsangebot der Uni teilnehmen, sofern es die Teilnehmerkapazitäten zulassen.

Darüber hinaus existieren an der Uni Trier verschiedene, speziell für die ältere Generation ausgewählte Lehrveranstaltungen, aus denen die Seniorenstudenten variabel ihr individuelles Studienprogramm erstellen können. Es besteht die Möglichkeit, an maximal acht Semesterwochenstunden teilzunehmen. Nicht nur die Lehrveranstaltungen aus dem Gasthörer- und Seniorenprogramm stehen zur Wahl, sondern auch Sonderveranstaltungen und zusätzliche Angebote aus dem fächerübergreifenden Begleitseminar für ältere Studierende.

Generationenübergreifendes Lernen

Das Seniorenstudium in Trier zielt besonders darauf ab, älteren Menschen das akademische Wissensangebot offenzuhalten und ihnen kreative Weiterbildungsformen zu ermöglichen. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die Verknüpfung der Generation Alt und Jung gelegt, die durch das gemeinsame Studium an der Universität Trier in einer effektiven Lernbegegnung erreicht wird. Die jüngeren Studierenden können dabei von den lebenslangen Erfahrungen der Seniorinnen und Senioren im Berufsleben und im sozialen Umgang profitieren.

Angaben zur Zulassung und den Gebühren

Die Zulassung zum Seniorenstudium in Trier ist auch ohne gesonderte Hochschulzugangsberechtigung möglich. Sie ist jeweils für ein Semester gültig und kostenpflichtig. Die Gebühr beläuft sich für bis zu vier Semesterwochenstunden auf 120 Euro je Semester, für eine Teilnahme an bis zu acht Wochenstunden fallen 200 Euro pro Semester an. Die Veranstaltungen aus dem Studienbegleitseminar sind kostenfrei.

Kontaktadresse:

Universität Trier Stabstelle Präsident / Servicebüro Seniorenstudium Universitätsring 15 54286 Trier Webseite: www.seniorenstudium.uni-trier.de

Tipp: Eine gute Ergänzung oder gar Alternative zum Seniorenstudium stellt ein Fernstudium dar. Hier finden Sie eine Auflistung der Fernschulen, die kostenlos und unverbindlich ausführliches Infomaterial und sogar kostenlose Probelektionen versenden, so dass Sie in das Fernstudieren unverbindlich hineinschnuppern können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.