Seniorenstudium Nürnberg

Die Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg, die 1743 gegründet wurde, verfügt über ein deutschlandweit einzigartiges Fächerspektrum, das durch seine Vielfalt und die interdisziplinäre Vernetzung beeindruckt.

Mit fast 29 000 Studierenden ist die FAU die größte Hochschule in Nordbayern. 142 Studiengänge stehen zur Auswahl und es bestehen fünf Fakultäten: die Medizinische, die Technische, die Naturwissenschaftliche, die Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät sowie die Philosophische Fakultät inklusive dem Fachbereich Theologie.

Was wird für ältere Studierende geboten?

Ein breit gefächertes Seniorenstudium in Nürnberg und Erlangen wird an der FAU offeriert. Am beliebtesten sind die Studienfächer Kunstgeschichte, Germanistik, Philosophie, Sozialwissenschaften und Geschichte. Die Seniorinnen und Senioren haben die Möglichkeit, sich als regulär Studierende an der Universität einzuschreiben oder ein Gasthörerstudium in Anspruch zu nehmen. Dies wird auch von der Mehrzahl der Spät-Studierenden bevorzugt.

Formale Bedingungen

Für ein Vollstudium an der FAU ist die fachgebundene oder allgemeine Hochschulreife Voraussetzung. Als Gaststudierender ist eine Immatrikulation auch ohne Abitur möglich, wenn zumindest die Mittlere Reife besteht. Die Kosten fürs Vollstudium betragen 500 Euro + Studentenwerksbeitrag 42 Euro; der Gasthörerschein kostet je nach Stundenbelegung 100 bis 300 Euro.

Seniorenstudium in Nürnberg: die INUA an der Altdorfina

Die “Nürnberger Universität zu Altdorf” (Altdorfina) wurde 1575 von Nürnberger Bürgern ins Leben gerufen und 1809 vom bayerischen König wieder geschlossen. Zum 200. Jahrestag der Schließung wurde vom “Internationalen Netzwerk für Universitäten – Altdorf” (=INUA) das Studium Universale eröffnet. Mit elf Seminaren ging das Studium Universale im Wintersemester 2009/2010 an den Start.

Es gibt inzwischen 14 Veranstaltungsmodule u.a. aus den Fachbereichen Kultur-, Human- und Kommunikationswissenschaften, Technik- und Wirtschaftswissenschaften, Gesellschafts- und Normwissenschaften, Angewandte und Bildende Kunst. Das Studium Universale bietet den interessierten älteren Erwachsenen die Möglichkeit, auf neuzeitlichem Stand diskussions- und kritikfreudig zu bleiben und den Horizont ihres Wissensspektrums kreativ zu erweitern.

Kontaktadressen:

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Schlossplatz 4 91054 Erlangen Telefon: (09131) 85-0 Fax: (09131) 85-22131 Internationales Netzwerk für Universitäten – Altdorf e.G. Kiliansgasse 3 90518 Altdorf Telefon: (0911) 929 69 58

Tipp: Eine gute Ergänzung oder gar Alternative zum Seniorenstudium stellt ein Fernstudium dar. Hier finden Sie eine Auflistung der Fernschulen, die kostenlos und unverbindlich ausführliches Infomaterial und sogar kostenlose Probelektionen versenden, so dass Sie in das Fernstudieren unverbindlich hineinschnuppern können.

2 Kommentare

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich interessiere mich für ein Seniorenstudium für Kunstgeschichte.
    Wie sollte ich vorgehen. Ich bin 64 Jahre alt und habe kein Abitur.

    1. Author

      Liebe Frau Pfeiffer,

      wie wäre es denn mit einem Fernkurs? Die SGD oder das ILS bieten hier Kurse an. Oder Sie besuchen als Gasthörer oder Seniorenstudent eine Uni in Ihrer Nähe. Meist ist ein ordentliches Studium, falls Ihnen das lieber ist, übrigens auch mit Ausbildung plus Berufserfahrung möglich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.