Selbststudium

Lernen “analog” im Internetzeitalter? Kein Problem.

Ohne Verpflichtungen aus Wissensdurst im Alter studieren: Sich in Bibliotheken vergraben, seinen Horizont erweitern und vielleicht auf die eine oder andere Neuigkeit stoßen: Sicher hat ein Selbststudium im Alter seine Reize.

Keine äußeren Zwänge behindern das Tun, das getragen ist von Neugierde und Forscherdrang. Häufig handelt es sich dabei um einen alten Jugendtraum und im Alter finden sich endlich Lust und Muße dazu. Und sich den Verpflichtungen eines regulären Studiums zu unterwerfen, ist auch nicht jedermanns Sache. Ein Seniorenstudium ist zuwenig? Eine Teilnahme als Gasthörer nicht befriedigend? Ein reguläres Studium kommt nicht in Frage? Warum nicht selbst Hand anlegen und auf Forschungsreise in dem Gebiet des Interesses gehen?

Selbststudium im Alter ist eine Form von Wissensaneignung, die durchaus ihre Argumente hat. Doch genauso wie freie Beweglichkeit in Zeit, Lernstoff und Umfeld möglich ist, so sehr stellt sich die Herausforderung nach der Selbstdisziplin. Ist es möglich, ohne äußere Anreize konsequent an einer Sache zu bleiben? Besteht nicht die Gefahr, sich zu verzetteln? Oder nach erstem Enthusiasmus die Sache schleifen zu lassen?

Vorteile für SeniorInnen beim Selbststudium

Bei der Entscheidung für ein Selbststudium im Alter ist dies abzuwägen. Doch SeniorInnen haben meist Vorteile: Sie haben oft mehr Zeit, können deswegen gründlicher arbeiten und müssen sich häufig keine Gedanken um die Existenzsicherung machen. Den Rücken in dieser Form frei, studiert es sich einfach leichter. Insbesondere dann, wenn keine (vielleicht uninteressanten) Pflichtveranstaltungen absolviert werden müssen, und die Bahn frei ist für die Konzentration auf den Gegenstand des Interesses.

Um Konzepte für das eigene Arbeiten zur Verfügung zu haben, empfiehlt es sich dennoch, Vorlesungen oder Seminare zu besuchen. Die Gründe liegen auf der Hand: Dies ermöglicht Einblick in wissenschaftliche Methoden und Fragestellungen. Mit einer solchen Ausrüstung kann das Selbststudium angegangen werden. Hierzu empfehlen sich auch Einführungen in die Bibliotheken. Um die Bibliotheken nutzen zu können, ist ein Benutzerausweis erforderlich. Unter welchen Bedingungen dieser zu haben ist, das ist vor Ort an der Hochschule zu klären.

Tipp: Wie wäre es mit einem Fernstudium?
Fernstudienanbieter wie das ILS oder die SGD bieten zahlreiche Fernkurse an. Hier finden Sie unsere Übersicht der Anbieter, die für Sie in Frage kommen.

Beachtenswertes

Zu berücksichtigen ist auch, dass ein Selbststudium zwar bildet, aber dahinter kein qualifizierender Abschluss steht. Bei potenziellen Arbeitgebern kann zwar auf das Selbststudium hingewiesen, aber kein Beleg dafür geliefert werden. Ein Selbststudium ist daher eine Sache der Leidenschaft. Doch für SeniorInnen ist es deswegen eine Option, weil diese gerne detailliert arbeiten und für sie vor allem der Inhalt wichtig ist. Doch SeniorInnen lernen auch dann besonders gut, wenn der Lernstoff strukturiert ist. Ein Selbststudium zu strukturieren ist deswegen die hohe Kunst.

Wie das funktionieren kann, das wird im Folgenden erläutert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.