Schauspielschüler unterrichten

Sind Sie Schauspieler/in? Bereiten Sie junge Menschen auf die Schauspielprüfung vor!

Schauspieltraining ist harte Arbeit an der eigenen Persönlichkeit. Wer sich darauf einlässt, gibt oft sein Bestes – und kommt erfahrungsgemäß auch an seine Grenzen. Eine Anleitung und Führung durch dieses sehr fordernde Training ist eine wertvolle Hilfe auf dem Weg nach oben. Training des Ausdrucks, Sprach- Gesangs- und Körpertraining nehmen oft den ganzen Tag in Anspruch. Beim Schauspieltraining geht es häufig um die eigene Wahrnehmung und die Wahrnehmung des eigenen Ichs. Man muss sich in andere Personen verwandeln, Rollen spielen. Bei einer Aufnahmeprüfung an einer Schauspielschule werden der Ausdruck, die Wahrnehmung des Schülers in und von seiner Rolle bewertet. Die Bewertung entscheidet über die Aufnahme. Wer selbst Schauspieler ist, weiß um diese Erfahrungen, die junge Leute machen und auf welche Kriterien es ankommt. Was liegt näher für einen ambitionierten Schauspieler ab 50 in seiner freien Zeit den Nachwuchs auf diesem Weg zu begleiten. Eine spannende und herausfordernde Aufgabe.

Über die Tätigkeit

Als Partner jungen Schülern der Schauspielschule Hilfe zu leisten ähnelt der Aufgabe eines Coachs. Mit Partner ist vielmehr Lehrer, Trainer oder Begleiter gemeint. Er muss die Bedingungen der Aufnahme auf der Schule kennen und eine sehr gute Beziehung zu seinem Schüler entwickeln können. Junge Schauspielschüler greifen oft auf diese Art der Unterstützung zurück, weil sie von den Erfahrungen der Älteren über ihren Berufszweig viel lernen können, denn nach wie vor ist die Welt des Schauspiels, die Bühnen- und Theaterwelt nicht über Bücher zu erschließen sondern über Erfahrungen und Erlebnisse. Diese sind bei altgedienten Schauspielern jenseits von 50 am ehesten zu finden. Bei einem Coaching, bei dem junge, angehende Schüler von älteren, erfahrenen Schauspielern lernen, werden also diese Erfahrungen und Erlebnisse bei dem einen wieder lebendig, der andere profitiert davon und gemeinsam ist ein Eintauchen in die Welt der Bühne möglich.

Für wen ist die Tätigkeit als Schauspiellehrer/in geeignet?

Ein Trainer für angehende Schauspielschüler sollte selbst Schauspieler sein, aktive Bühnen, Film- oder Fernseherfahrungen mitbringen, denn das was es zu vermitteln gibt, ist nicht im Nachhinein anzueignen. Wer sich zu dieser Aufgabe berufen fühlt, ist womöglich noch in seiner beruflichen Arbeit aktiv, denn ein Schauspieler bleibt immer ein Schauspieler und hört nicht plötzlich mit 50plus auf. Wer in dieser Altersgruppe über diese wertvollen Erfahrungen verfügt und Interesse an der jungen Generation heranwachsender Schauspieler hat, sollte diese unbedingt teilen. Seine oder ihre Erfahrungen sind gefragt. Wer weiß? Vielleicht ergibt sich aufgrund einer gemeinsamen Basis sogar eine berufliche Zusammenarbeit, denn wie gesagt, ein Schauspieler, eine Schauspielerin bleibt mit Leib und Seele seiner einstigen Aufgabe verschrieben. Die Weitergabe dieser Erfahrungen erfordert wie jede Lehrtätigkeit im weitesten Sinne pädagogisches Geschick, Organisationstalent, Freude am Umgang mit Menschen und einen guten Überblick über die Entwicklungen im Fach.

Was wird verdient?

Die Einnahmen im Bereich Training zur Vorbereitung auf Aufnahmeprüfungen für angehende Schauspieler richten sich nach den Abmachungen zwischen Lehrer und Schüler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.