Bildungsreisen 50plus in die Türkei

Istanbul, die Perle am Bosporus. © TTstudio - Fotolia.com
Istanbul, die Perle am Bosporus.
© TTstudio – Fotolia.com

Die Türkei gilt als Grenze zwischen Orient und Okzident. Das hat auch geographische Ursachen, denn ein Teil der Türkei befindet sich auf europäischem Boden, der größere Teil jedoch liegt in Asien.

Die moderne Türkei ist ein aufgeschlossenes Land voller Kultur und Modernität. In den Metropolen wie Istanbul findet man ein Nachtleben vor, von dem Großstädte hierzulande nur träumen können. Daneben reihen sich alte Moscheen und eine traditionell geprägte Kultur in das Sammelsurium der Gegensätze ein.

Istanbul – Die Perle am Bosporus

Istanbul zählt nicht ohne Grund zu den schönsten Metropolen der Welt. Diese Stadt bietet modernes Flair und eine alte Tradition, die in friedlicher Symbiose leben. Sowohl die beiden großen Moscheen, die Hagia Sofia , die heute als Museum dient und die Blaue Moschee oder Sultan-Ahmed-Moschee, wie man sie auch nennt, als auch der berühmte Topkapi-Palast mit den vielen Kunstschätzen machen Istanbul zu einem Magnet für Bildungsreisende.

Der Bosporus, jene Meerenge, die Asien von Europa trennt, ist ein begehrtes Fotomotiv für romantische Sonnenuntergänge. Der Sonnenuntergang über dem Bosporus gehört bei Fotografiefreunden zu den schönsten der Welt. Wen es in das Nachtleben zieht, wird sich kaum vorstellen können, wie reichhaltig das Istanbuler Nightlife-Angebot ist. Restaurants aller Stilrichtungen, Bars, Diskotheken und auch Amüsement-Viertel findet man in Istanbul reichlich. Über mangelndes Nachtleben kann sich der Besucher nicht beklagen.

Zwischen Ägäis und Mittelmeer – Alte Kulturstätten

Die Gegend zwischen der Ägäis und dem Mittelmeer ist reich an kulturellen Sehenswürdigkeiten. Neben der kulturreichen südtürkischen Flughafenstadt Antalya, kommt der Reisende hier an so berühmte Stätten wie Pamukkale, Myra oder Ephesus. Ephesus ist reich an griechisch-byzantinischen Tempeln und Relikten. Das zum Weltkulturerbe der UNESCO gehörende Pamukkale ist dem Betrachter vor allem wegen seiner flachen, weißen Kalksteinterrassen bekannt, auf denen das Wasser der Thermalquellen steht.

Das heutige Finike hieß in der Antike Phoenix und die alte Stadt Myra ist der Heimatort eines berühmten Bischofs, der als Sankt Nikolaus besonders zur Weihnachtszeit die Herzen der Kinder erfreut.

Türkei – Aufgeschlossenheit und Gastfreundschaft

Die Türkei ist bekannt für ihre nahezu grenzenlose Gastfreundschaft. Wohin der Reisende auch kommt, wird er mit einem freundlichen Lächeln und voller Herzlichkeit empfangen. Wer auf die Menschen zugeht, wird jede Menge über die türkische Kultur lernen.

Eine Bildungsreise 50plus in die Türkei gestaltet sich für den Wissenshungrigen zu einem Feuerwerk an Eindrücken. Im Grenzgebiet zwischen Orient und Okzident bekommt man in der Türkei griechisch-byzantinische Ausgrabungsstätten ebenso zu sehen wie orientalisch-islamisches Flair, modernstes Nachtleben und eine grenzenlose Gastfreundschaft, alles eingebettet in atemberaubende Landschaft mit Naturdenkmälern. Wer alles auf einmal möchte, ist in der Türkei an der richtigen Adresse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.