Bildungsreisen 50plus nach Polen

Warschau ist die pulsierende Metropole des Landes. © marchello74 - Fotolia.com
Warschau ist die pulsierende Metropole des Landes.
© marchello74 – Fotolia.com

Kaum ein Land ist so eng mit der deutschen Geschichte im Zweiten Weltkrieg verknüpft wie Polen.

Dabei verfügt das Land über unglaublich schöne Naturlandschaften und eine reichhaltige Kultur, sowie viele Kunstschätze.

Schlesien, Pommern, Ostpreußen und Masuren – Orte, die Geschichte schrieben

Mit Deutschland verbindet Polen mehr als nur eine gemeinsame Grenze zu Schlesien und Pommern. Polen war mitunter am unmittelbarsten von den schrecklichen Auswirkungen der Nazi-Diktatur betroffen und hier nahm im September 1939 die Geschichte des Zweiten Weltkrieges ihren Verlauf, nachdem Hitler-Deutschland in Polen einmarschierte.

Gerade zur politischen Bildung und zur deutschen Geschichte gehört eine Bildungsreise nach Polen uneingeschränkt dazu. Hier kann sich der Reisende vor Ort ein eigenes Bild von den Stätten machen, die einst die Geschicke der Welt bestimmten. Allem voran steht ein Besuch im ehemaligen Konzentrationslager Ausschwitz-Birkenau, sowie der Besuch von Kreisau, jenem Ort, in dem sich der politische Widerstand gegen das Naziregime formierte, auf dem Pflichtprogramm geschichtlich und politisch Interessierter. Aber nicht nur unter bildungspolitischen Aspekten zur deutsch-polnischen Geschichte lohnt ein Besuch im schönen Nachbarland.

Kultur- und Kunstschätze aus vergangenen Epochen

Polnische Städte haben eine lange Geschichte und eine reiche christlich-abendländische Kultur zu bieten. Besonders Kirchenschätze findet man sehr reichlich in Polen. Der berühmteste klerikale Kunstschatz Polens dürfte die Schwarze Madonna von Tschenstochau sein. Die Altstadt von Krakau gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und bietet besterhaltene Einblicke in die Renaissancezeit.

Auch Warschau, Polens Hauptstadt, bietet Superlative an. Immerhin wurde nahezu die gesamte Stadt im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört und nach dem Krieg von polnischen Arbeitern mühevoll wieder so aufgebaut, wie sie vor der Zerstörung bestanden hatte. Auch Warschaus Altstadt zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO. Neben den kulturellen Höhepunkten einer Bildungsreise nach Polen, darf sich der Reisende natürlich an atemberaubenden Landschaften erfreuen.

Von der Ostsee bis zu den Karpaten – Polens schönste Landschaften

Die naturreichen Küstenabschnitte an der Ostsee zwischen Pommern und Ostpreußen haben ihren ganz eigenen Charme. Etwas weiter südöstliche, in Masuren, erwartet den Reisenden das unglaubliche Naturreservat rund um die Masurische Seenplatte mit einem reichhaltigen Vorkommen an Flüssen und Seen.

Daneben weist Polen mit den Sudeten, den Karpaten und dem Heiligkreuzgebirge noch drei wichtige Gebirgszüge auf, die jeweils für eine charakteristische Landschaft sorgen. Gerade bei Polen bekommt Goethes Gedicht “Erinnerung“ ein ganz neues Gewicht, denn in der Tat braucht man nicht allzu weit zu schweifen, um kulturell und landschaftlich Gutes zu sehen, man braucht nur ganz nahe über die Grenze zum Nachbarn gehen und findet alles vor, was das Herz des Reiselustigen begehrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.