Umschulung zum/ zur Fahrlehrer/in

Sie möchten anderen das Fahren beibringen? Dann ist diese Umschulung das richtige für Sie.

Der Erwerb des Führerscheins ist für viele junge Menschen ein wichtiger Meilenstein in ihrem Leben. Während dieser Phase, zum vollständigen Erwerb einer eigenständigen, mobil unabhängigen Persönlichkeit, nehmen Fahrlehrer einen entscheidenden Stellenwert ein.
Mit theoretischem sowie praktischem Wissen unterstützen diese ihre Schützlinge von der Anmeldung bis zur praktischen Prüfung.

 

Das Tätigkeitsfeld des Fahrlehrers/ der Fahrlehrerin

Der Beruf des Fahrlehrers geht mit einem hohen Maß an Verantwortung einher, da innerhalb weniger Monate junge Leute zu umsichtigen Verkehrsteilnehmern ausgebildet werden sollen.
Im theoretischen Unterricht werden grundlegende Kenntnisse zur Funktionsweise eines Kraftfahrzeugs sowie Verhaltensweisen im Straßenverkehr vermittelt. Die erforderlichen praktischen Fertigkeiten wie beispielsweise Bremsen, Kuppeln, Schalten und Einparken werden im Rahmen von Fahrstunden erlernt.

Die Bearbeitung und Besprechung von Testfragebögen beseitigt alle Unklarheiten in Bezug auf die Theorieprüfung.
Organisatorische Aufgaben wie die Terminvereinbarung mit Fahrschülern, Nachweise deren geleisteter Fahrstunden sowie deren Prüfungsanmeldung gehören ebenfalls zu den Aufgabenbereichen des Fahrlehrers. Während der Prüfung selbst stehen diese ihren Fahrschülern begleitend zur Seite.

 

Zukunftsaussichten für Fahrlehrer

Aufgrund zunehmender Flexibilität sowohl im privaten als auch beruflichen Alltag ist in den nächsten Jahren ein gesteigerter Bedarf an Fahrlehrern zu erwarten.
Für Fahrlehrer ist die geregelte Arbeit im Angestelltenverhältnis als auch der Weg in die Selbstständigkeit möglich.
Zahlreiche Weiterbildungsangebote verschiedenster Schwerpunkte ermöglichen es, sich in diesem Beruf von der Konkurrenz abzuheben.
Auf der Grundlage der Hochschulzugangsberechtigung kann sogar ein Studium aufgenommen werden.

 

Inhalte und Dauer der Umschulung

Ausschlaggebend für die tatsächliche Umschulungsdauer ist in erster Linie die angestrebte Fahrzeugklasse, welche zukünftig gelehrt werden soll. Ein bis zwölf Monate gelten als ungefähre Orientierung.

Sowohl theoretische als auch praktische Lerneinheiten vermitteln unter anderem folgende Inhalte:

  • Fahrverhalten allgemein
  • wesentliche Regelungen im Straßenverkehr
  • Recht
  • Technik und Umweltschutz
  • Fahrpraxis
  • Grundlagen der Verkehrspädagogik

 

Für wen ist die Umschulung zum/ zur Fahrlehrer/in geeignet?

Das Umschulungsangebot zum/ zur Fahrlehrer/in richtet sich an Interessenten mit unterschiedlichsten Vorkenntnissen. Zur Zulassung ist mindestens ein bestandener Hauptschulabschluss sowie eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung vorzuweisen.
Zudem muss der Fahrlehreranwärter selbst über einen Führerschein der angestrebten Fahrzeugklasse verfügen sowie hierin mehrere Jahre unfallfreie Fahrpraxis gesammelt haben.
Die Berufspraxis des zu unterrichtenden Fahrzeugs darf nicht länger als maximal fünf Jahre zurückliegen.
Außerdem ist ein ärztliches Attest über die geistige und körperliche Eignung in diesem Berufsfeld einzuholen.

Sind all diese Kriterien erfüllt, kann der Antrag zur Erteilung einer befristeten Fahrlehrererlaubnis gestellt werden.

Wer zudem ein ausgeprägtes Interesse an Kraftfahrzeugen mitbringt, ist in der Umschulungsmaßnahme zum Fahrlehrer bestens aufgehoben.
Typische Berufsgruppen für diese Weiterbildung sind zum Beispiel die des Mechanikers oder des Karosseriespenglers.

 

Welche Förderungsmaßnahmen bieten sich für Fahrlehrer an?

Zahlreiche Bildungsförderprogramme verschiedenster Institutionen machen es auch Personen aus einkommensschwachen Verhältnissen möglich, an einer Umschulung teilzunehmen.
Der sogenannte Bildungsgutschein ist eine Leistung für Umschulungen in Vollzeit, welcher je nach Zuständigkeit von der Agentur für Arbeit bzw. dem Jobcenter ausgestellt wird. Gelingt im Anschluss an diese Maßnahme der Einstieg in den neu erlernten Beruf, so kann nachträglich die Auszahlung einer Weiterbildungsprämie veranlasst werden.

Der Bildungsgutschein ist eine freiwillige Maßnahme, über deren Gewährung der jeweilige Sachbearbeiter entscheidet. Die persönliche Einstellung sowie das äußerliche Erscheinungsbild leisten einen wesentlichen Beitrag dafür, wie dieser Beschluss ausfällt. In erster Linie soll die auserwählte Umschulung dazu dienen, die Chancen am Arbeitsmarkt zu verbessern.
Motivation sowie ein solides Fachwissen steigern die Aussicht zur Gewährung der Fortbildung außerdem ungemein.

Kann der bisherige Beruf aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht mehr ausgeübt werden, so kann die Umschulung mit finanzieller Unterstützung durch Krankenkasse oder Rentenversicherung erfolgen.
Des Weiteren besteht die Möglichkeit zur Gewährung einer sogenannten Bildungsprämie, welche das Bildungsministerium für Forschung und Entwicklung für besonders einkommensschwache Personen offeriert.

Zudem stellt das Aufstiegs-BAföG eine weitere Finanzierungsmöglichkeit speziell für Fortbildungen dar.

 

Anbieter der Umschulung zum/ zur Fahrlehrer/in

Für gewöhnlich sind die Möglichkeiten für eine Umschulung zum / zur Fahrlehrer/in regional angesiedelt, sodass keine allzu großen Wegstrecken anfallen.
Die Weiterbildung erfolgt in Fahrlehrerausbildungszentren oder Ausbildungsfahrschulen.
Mögliche Anbieter sind:

  • Internationales Bildungs- und Fahrschulzentrum Berlin:
    Die Weiterbildung zum/ zur Fahrlehrer/in erfolgt hier in den Kraftfahrzeugklassen für PKW, LKW, Bus sowie Motorrad
  • Verkehrsinstitut Düsseldorf und Bielefeld:
    Im Programm sind Aus- und Fortbildungen zum/ zur Fahrlehrer(in enthalten.
  • Fahrlehrer Akademie in Wien:
    Die Weiterbildung in mehreren Fahrzeugklassen ist möglich

 

Verwandte Themenbereiche im Fernstudium

Die Möglichkeiten, sich als Fahrlehrer zu spezialisieren sind vielseitig.
Kann der Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung erbracht werden, ist ein Studium auf Bachelor und Master Niveau durchaus denkbar.
Im Studium zum/ zur Fachwirt/in für Verkehr kann der akademische Grad erreicht werden. Der Studiengang Verkehrsbetriebswirtschaft lädt qualifizierte Fahrlehrer/innen außerdem dazu ein, aus der Masse herauszustechen.

Im Fernstudiengang Fahrzeugtechnik an der Wilhelm-Büchner Hochschule lernen Sie die Vorzüge von freier Zeiteinteilung und ortsunabhängigem Arbeiten zu schätzen.

 

Quellen:
https://vbc-comes.de/faq/fahrlehrer-umschulung-arbeitsamt/
https://weiterbildungsfinder.de/fahrlehrer/
https://www.otti.de/umschulung/fahrlehrer-umschulung/