Ein neues Instrument erlernen

Exclamation and Question Mark IconViele Senioren entwickeln sich im Alter zu Musikliebhabern. Selbst die Generation 50 plus, die noch mitten im Arbeitsleben steht, kann sich für die Musik interessieren und den Wunsch verspüren, trotz der Arbeitslast selbst aktiv zu werden. Grundsätzlich können ältere Menschen jedes Instrument erlernen, das ihnen zusagt.

Lediglich dann, wenn es gesundheitliche Einschränkungen beispielsweise der Beweglichkeit gibt, sind einige Instrumente eher nicht geeignet. Wer jedoch keine solchen Beschwerden hat, kann sich mit dem Gedanken anfreunden, eine neue Fähigkeit zu erlernen.

Ein Instrument erlernen – aber wie?

Menschen über 50, die ein Instrument erlernen wollen, können sich an jede beliebige Musikschule wenden, die den gewünschten Unterricht anbietet. Die Schüler dort sind zwar meist sehr jung, die Lehrer freuen sich aber auch über Abwechslung und nehmen sehr gerne auch ältere Lernende in ihre Gemeinschaft auf.

Am sinnvollsten wäre es, sich als älterer Schüler Einzelunterricht geben zu lassen, wenn man nicht mit Kindern in eine Lerngruppe integriert werden möchte. Alternativ kann man auch anfragen, ob andere Senioren zum Gruppenunterricht bereit wären, mit denen man zumindest den Einstieg ins neue Instrument absolvieren könnte – denn Gruppenunterricht spart Kosten.

Wie viel kostet Instrumentalunterricht?

Der Preis für den Instrumentalunterricht errechnet sich einerseits aus den Kosten für den Unterricht selbst, aber auch aus dem Kauf- oder Leihpreis des Instruments, das man für die Übung zu Hause brauchen wird. Der Unterrichtspreis hängt stark von der Musikschule ab. Handelt es sich um einen selbstständigen Musiker, der lediglich seinen eigenen Fachbereich unterrichtet, wird man vermutlich weniger bezahlen, als wenn man sich an eine renommierte Musikschule mit vielen verschiedenen Fachbereichen und hoch qualifizierten Lehrern wendet.

Die Volkshochschulen liegen mit ihrem Angebot in der preislichen Mitte. Zudem muss man bedenken, dass man außerhalb des Unterrichts zu Hause üben muss und dafür ein Instrument benötigt. In einigen Fällen ist es sinnvoller, eins zu mieten – beispielsweise, wenn man das Klavierspiel am Flügel erlernt. Menschen über 50 haben beim Kauf des Instruments nicht die gleichen Probleme wie junge Schüler, die noch wachsen und deren Instrument immer wieder durch ein größeres ersetzt werden muss. Deshalb können Senioren durchaus über den Kauf ihres Übungsinstrumentes nachdenken, wenn es sich nicht gerade um den Flügel handelt.

Einige Musikschulen bieten aber auch Leihinstrumente an, die günstig für einen monatlichen Mietpreis abgegeben werden und die bessere Alternative darstellen können, wenn man sich noch in der Welt der Musik orientiert.

    1. Seomit geschehen, liebe Karin 🙂 Eine eigene Rubrik gibt es leider (noch) nicht, aber ein Forum ist schon in Arbeit! Viel Erfolg mit eurem Bandworkshop!

  1. Hallöchen,
    auch wir bieten seit vielen Jahren professionellen Unterricht, hier zB. in unserem Onlineprojekt O-Key Online-Keyboardschule, passenderweise für den Personenkreis im mittleren Alter.
    Natürlich kann das Lernen eines Instruments auch in diesem Alter erfolgen, wenn Wille und Zeiteinsatz nicht zu sehr beschränkt werden. Wie ihr schon angesprochen habt, kann es ein Problem für Ältere sein, sich in eine Gruppe aus lauter jugendlichen Schülern zu setzen. Dieses Problem fällt bei unserem Onlineunterricht komplett weg, da er dank den interaktiven Lehrvideos rein privat bleibt. Das wäre auch nur einer von einigen Vorteilen gegenüber teurem Unterricht beim Lehrer oder in der Gruppe. Schaut einfach mal rein, wie wir das so machen…
    beste Grüße
    O-Key

Schreibe einen Kommentar zu O-Key Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.