Bildhauerei mit 50plus

Exclamation and Question Mark IconDie Bildhauerei ist die Kunst der Herstellung von Skulpturen und Plastiken aus harten Materialien wie Stein. Bemerkenswerte bildhauerische Leistungen erbrachten bereits die alten Griechen und Römer: Ihre realitätsnahen, lebensgroßen Darstellungen von Personen und Sagenfiguren sind sicherlich jedem bekannt.

Auch heute noch gibt es Bildhauer, sie fertigen beispielsweise dekorative Elemente für Häuserfassaden, schmuckvolle Grabsteine oder eigenständige Kunstwerke an. Auch Menschen über 50 können sich noch für die Bildhauerei begeistern – denn sie ist leicht erlernt, fördert die Kreativität immer wieder heraus und kann auch ein anspruchsvolles Niveau erreichen.

Bildhauerei – für jeden geeignet

Mit der Bildhauerei verbinden viele Menschen bis heute anstrengende körperliche Arbeit. Im antiken Rom oder Griechenland mag das noch so gewesen sein – heute jedoch ist die Bildhauerei so facettenreich geworden, dass selbst gesundheitlich angeschlagene Menschen Bildhauer werden können. Das liegt daran, dass die Bildhauerei inzwischen mit jedem erdenklichem Material arbeitet, vom harten Stein über Ton, Gips oder den weichen Speckstein bis hin zu Plastik oder sogar Stoff. Wer mit Stein und Meißel arbeiten möchte, kann das tun, muss es aber nicht, wenn das zu mühsam ist oder unattraktiv wirkt.

Bildhauerei-Kurse – auch für Senioren

Die Bildhauerei begeistert heutzutage einen eher kleinen Kreis. Dementsprechend sind Kurse nicht immer leicht zu finden, werden aber beispielsweise von Volkshochschulen, Kunsthochschulen oder privaten Künstlern immer wieder angeboten. Jüngere Menschen zieht die Bildhauerei ebenso an wie Personen der Generation 50 plus, sodass Senioren nicht alleine dastehen werden, wenn sie sich in einen Kurs eintragen.

Was kann man mit der Bildhauerei anfangen?

Anfänger sollten sich noch keine Illusionen über die Replik der griechischen Statue machen, die sie nach einigen Wochen Erfahrung anfertigen werden. Solche anspruchsvollen Werke gelingen erst nach jahrelanger Übung, die man aber gern auf sich nehmen wird – denn wer einmal mit der Bildhauerei angefangen hat, geht eine kontinuierliche Entwicklung ein. Man lernt, mit verschiedenen Materialien umzugehen und unterschiedliche Techniken anzuwenden.

Viele Menschen ab 50 entdecken darin ein neues Hobby, dem sie gern ihre Zeit widmen und mit dem sie sehr viel Zeit verbringen können, sobald sie aus dem Berufsleben aussteigen. Auch ältere Menschen können unentdeckte bildhauerische Talente noch entfalten – Mitglieder der technischen Berufe werden etwa erstaunt darüber sein, wie ihr technisches Verständnis sie dabei unterstützt, künstlerisch anspruchsvolle Skulpturen und Plastiken anzufertigen.

1 Kommentar

  1. ich interessiere mich für Kurse in Bidhauerei. ich bin 60 Jahre “jung” von Beruf Werklehrer und möchte mich weiterbilden.Gibt es Kurs in der Nähe von München.

    danke

    Siegfried Hegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.